Kuriose Entdeckung: Früher Leichenwagen, heute Oldtimer

+
Der alte Leichenwagen von Bestatter Kruse aus Nachrodt ist heute als Oldtimer auf der Straße unterwegs.

Nachrodt-Wiblingwerde – Überraschender Fund: Helmut Kruse aus Nachrodt hat einen Oldtimer entdeckt, der 30 Jahre seinem Vater gehörte - als Leichenwagen.

Oldtimer entzücken Autoliebhaber immer – und einer ist jetzt plötzlich wieder aufgetaucht. „Ich bin davon ausgegangen, dass dieses alte Fahrzeug nicht mehr existiert“, erzählt Helmut Kruse. 

Es war das erste Bestattungsfahrzeug, das sein Vater Lothar Kruse erworben hatte: einen Opel Rekord C aus dem Baujahr 1966. Das Serienfahrzeug wurde damals bei der Firma Rappold in Wülfrath bei Wuppertal etwa 30 Zentimeter verlängert und zu einem Bestattungsfahrzeug umgebaut.

„1980 hat mein Vater das Fahrzeug mit einem speziellen Wachsschutz beschichten lassen, was sich positiv bemerkbar gemacht hat. Die Karosserie rostete so gut wie nicht mehr. Das bisher schwarze Auto erhielt zeitgleich auch eine neue silberfarbene Metalliclackierung und ein schwarzes Vinyldach. 

Bis 1996 im Dienst

Das Fahrzeug hatte dann bis 1996 die Dienste für Überführungsfahrten und Trauerzüge vom Gemeindehaus in der Schillerstraße bis zum Friedhof für unser Institut geleistet“, erinnert sich der Nachrodter. 

Auf einem Oldtimermarkt in Niedersachsen wurde es schließlich mit 30 Jahren und einer Laufleistung von 80 000 Kilometern für eine paar D-Mark verkauft. Jetzt, nach nunmehr 50 Jahren, erhielt Helmut Kruse eine E-Mail vom Käufer des Wagens. 

Nach einer Restauration ist das Auto in bestem Zustand weiterhin unterwegs und erfreut Oldtimerfans. „Das Interessante am Fahrzeug, sogar die originallackierte Firmenwerbung meines Vaters, steht noch an den Türen“, freut sich Helmut Kruse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare