Arbeiten auf der L692

Verkehrsbehinderungen auf dem Weg zur A45: Das müssen Fahrer jetzt beachten

+
Mit Hütchen sind die Markierungen "gesperrt".

Nachrodt-Wiblingwerde – Vorsicht ist in dieser Woche auf der L692 geboten: Dort wird die Fahrbahn neu markiert. Mit Behinderungen ist noch länger zu rechnen.

Die „Hütchenspieler“ sind unterwegs: Auf der Landstraße 692 zwischen Wiblingwerde und der Autobahnauffahrt laufen derzeit Markierungsarbeiten. „Die alten Markierungen waren durch“, berichtet Andreas Berg, Sprecher von Straßen.NRW. Heißt: Sie hatten sich von der Fahrbahn gelöst. 

In dieser Woche hat ein Unternehmen im Auftrag des Landesbetriebes mit der Erneuerung begonnen. Wie lange die Arbeiten noch dauern, kann Berg nicht genau sagen. 

Weil es sich aber um eine recht lange Strecke von sechs Kilometern handelt, könnten sich die Arbeiten, die bei laufendem Verkehr stattfinden, bis in die nächste Woche ziehen. Zuletzt waren die Markierungen bis zum Salzlager in einem Zug erneuert worden. 

Für die frische Farbe in den Serpentinen waren diese einen Samstag  sogar komplett gesperrt gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare