Krimiwerkstatt per Videokonferenz: So tagt die Sargfabric

+
Krimiwerkstatt per Videokonferenz: So macht es die "Sargfabric".

Nachrodt-Wiblingwerde - Krimischreiben per Videokonferenz: Das geht. Die Sargfabric beweist es - und verrät Details zum neuen Krimi.

Es gibt sicher schönere Bilder von der Nachrodter Krimiwerkstatt „Sargfabric“, aber festhalten wollte das Team die neue Art der Debatte auf jeden Fall. Statt in der Gemeindebücherei trafen sich die Autoren zur Video-Konferenz. 

Sie schalteten sich auf Smartphones oder am Laptop zu. Trotz kontaktarmer Zeit kommt der neue Krimi gut voran: Die nächsten zehn Kapitel wurden bei der Besprechung festgezurrt. 

Neuer Kollege macht Fehler

Der neue Kollege der Kommissarin Neele Schreiber, der nach Nachrodt strafversetzt wurde, leistet sich einen dicken Fauxpas, wodurch ein Mörder durch die Gemeinde läuft. Er versteckt sich in einem einsam gelegenen Gebäude. Was für schlimme Dinge er tun muss, damit er dort versorgt wird, sei noch nicht verraten.

Mehr zum Coronavirus und den Auswirkungen auf die Region lesen Siehier im MK-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare