Kling wird Kreisbrandmeister

+
Michael Kling

Nachrodt - Jetzt ist es amtlich: Der Kreistag hat Michael Kling zum Kreisbrandmeister berufen. Im nichtöffentlichen Teil folgten die Politiker dem Vorschlag von Landrat Thomas Gemke. Einstimmig. Doch es wird noch ein ganzes Jahr dauern, bis Michael Kling seinen neuen Posten antreten wird. Er wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2018 berufen.

 „Ich freue mich für ihn, dass das geklappt hat“, sagt Bürgermeisterin Birgit Tupat. „Wir haben nun das nächste Jahr Zeit, eine Nachfolgeregelung zu treffen. Michael Kling hinterlässt ein gut bestelltes Haus, das wird sich jetzt auszahlen“, so die Bürgermeisterin zum baldigen Abschied ihres Gemeindebrandmeisters.

Michael Kling wird Nachfolger von Kreisbrandmeister Rainer Blumenrath, der am 31. Dezember 2017 in den Ruhestand geht. Michael Kling ist aktuell Gemeindebrandmeister und zudem stellvertretender Kreisbrandmeister. Er arbeitet bei den Walzwerken.

Dass er sich dort nach 30 Jahren verabschiedet, kommt für den Geschäftsführer Dr. Bodo Reinke nicht überraschend. „Wir haben im Vorfeld darüber gesprochen“, so Reinke gestern im Gespräch mit dem AK. Er bedauert den Weggang seines IT-Leiters. „Seine langjährige Erfahrung wird vermisst werden.“ Klings Liebe zur Feuerwehr hatten die Walzwerke all die Jahre unterstützt.

Der Kreisbrandmeister unterstützt den Landrat bei der Aufsicht über die öffentlichen Feuerwehren und bei der Durchführung der dem Kreis durch das Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) übertragenen Aufgaben. Bei Freiwilligen Feuerwehren und Pflichtfeuerwehren kann der Kreisbrandmeister die Leitung des Einsatzes übernehmen. Die Leiter der Feuerwehren und der Leiter der Berufsfeuerwehr Iserlohn sowie der Bezirksbrandmeister wurden vom Landrat zu der Absicht, dem Kreistag die Bestellung Michael Klings vorzuschlagen, angehört. Es wurde ein einstimmiges Votum für den 45-Jährigen Kling als künftigem Kreisbrandmeister abgegeben. pmk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare