Kreative Näh-Partys im Angebot

+
Jutta Grotensohn. -

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Es klingt nach Kreativität, nach Spaß. „Nähpartys“ veranstaltet Jutta Grotensohn in Nachrodt und auch Nähkurse bietet sie an: für Nähanfänger, Hobbyschneiderinnen, Jungdesigner, Freizeitgestalter oder Änderungsfreunde.

Dabei hat sie den Anspruch und das Ziel bei den Teilnehmern die Kreativität zu fördern, Unikate zu schaffen oder lieb gewonnenen Einzelstücke zu erhalten. Und das in Gemeinschaft mit Freunden, um beim Klönen und Nähen eigene Ideen zu entwickeln. Lieber selber machen als die Hacken nach passenden Klamotten ablaufen: So will Grotensohn auch in Zeiten von Billigtextildiscountern einen Nische finden. Denn Nähen um des Erhalts von Gebrauchskleidung willen rechnet sich offenbar nicht.

Nett sind die Grotensohnschen Kreationen anzuschauen: Die Schneiderin kann eine kleine Foto-Kollektion von ihren Werken präsentieren: Festliche Kleidung oder auch nette Karnevalskostüme für Kinder.

Jutta Grotensohn hat Industrieschneiderin in der Damenoberbekleidungsbranche gelernt, lange bei dem Hagener Unternehmen „Junge Dame Dobitra“ gearbeitet. Im Akkord hat sie genäht. Und sie weiß, was es bedeutet 380 Reißverschlüsse pro Tag einzunähen. Dann kam sie nach Altena, gründete eine Familie, bekam zwei Kinder. Sie verlor aber nie den Kontakt zur Branche. So arbeitete sie Vormittags in einer Lüdenscheider Änderungssschneiderei. Ledermoden, Pelzmäntel, Motorradbekleidung anzupassen gehörte dabei zu ihrem Haupttätigkeitsfeld. Lederkleidung bleibt bis heute ihre Spezialität.

Grotensohns Geschäftsräume liegen verkehrsgünstig direkt an der Altenaer Straße 6a in Nachrodt. Hier hat sie unter ihren Wohnräumen einen Schulungs- und Arbeitsraum geschaffen. Moderne Nähmaschinen, eine Schneiderpuppe und reichlich Garn sind vorhanden.

Drei Frauen nehmen derzeit an einer Nähparty teil. Das ist zu wenig, die Geschäfte laufen noch nicht so gut. „Ich brauche Arbeit“, sagt Grotensohn. Und so nimmt die 52-Jährige auch gerne Änderungsarbeiten an.- vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare