Mehrere Vergehen

Krad-Fahrt endet für Jugendlichen auf der Polizeiwache

Ein Motorrollerfahrer fährt samt Beifahrer in der Abenddämmerung eine Straße entlang.
+
Für einen jungen Kradfahrer endete die ffahrt auf der Polizeiwache - wegen mehrerer Vergehen.

Nachts auf der B 236 im MK: Die Polizei kontrolliert einen Jugendlichen (17) auf einem Krad. Schließlich mmusste er mit zur Wache und seine Eltern dort antanzen.

Nachrodt-Wiblingwerde – Das wird teuer: Die Polizei hat einen 17-Jährigen auf einem Kleinkraftrad mit gestohlenem Versicherungskennzeichen erwischt. Eine Fahrerlaubnis hatte der Jugendliche aus Schwerte ebenfalls nicht.

Versicherungskennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben

Aufgefallen war er den Beamten in der Nacht zum Samstag um 3.10 Uhr auf der Altenaer Straße (B 236) in Nachrodt. Sie hielten den jungen Mann an und kontrollierten ihn. Dabei fiel auf, dass er keinen Führerschein hatte.

Und das Versicherungskennzeichen des Krads lag zur Fahndung nach einem Diebstahl aus. Die Beamten brachten den 17-Jährige daraufhin zur Polizeiwache in Altena, wo er von seinen Eltern abgeholt werden musste

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare