„Ja“ zur kostenlosen Nutzung von Sportstätten

+
Die Schwimmerinnen der DLRG Nachrodt-Wiblingwerde haben im vergangenen Jahr respektable Leistungen gezeigt und wurden dafür mit Urkunden ausgezeichnet.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Der Jahresempfang der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde lockte am Sonntag viele Interessierte Gemeindemitglieder in die Aula der Albert-Schweitzer-Hauptschule in Nachrodt. Überraschend für alle war wohl die Teilnahme der amtierenden Bürgermeisterin Beatrix Naujoks, die sich noch von einer Operation erholt.

„Jetzt beginnen für mich die Rehabilitationsmaßnahmen“, so Naujoks. Bedankt hat sie sich in ihrer kurzen Rede bei den Schülern der Albert-Schweitzer Hauptschule für die tolle Gestaltung der Aula und beim Männergesangsverein „Frohsinn“, der zu Beginn des Jahresempfangs drei Lieder angestimmt hatte.

Michael Schlieck, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde, ging in seiner Rede auf die aktuelle Situation der Gemeinde und der Sportvereine ein. So hat sich im vergangenen Jahr ein Defizit von acht Millionen Euro in den Gemeindekassen aufgetan. „Für 2011 ist keine Besserung in Sicht“, so Schlieck. Trotzdem möchte die Gemeinde im laufenden Jahr mehr Geld für die Sanierung der Straßen bereit stellen, um die vielen Schlaglöcher zu beseitigen. Auch sollen im Frühjahr 2011 die letzten Grundstücke am Niggenhuser Hof verkauft sowie der alte Sportplatz Wiblingwerde in Bauland umgewandelt werden. So könnten bald im Herzen des Höhendorfes weitere Wohnhäuser entstehen. Die „interkommunale Zusammenarbeit“ mit Altena soll ausgebaut werden. Dieses Pilotprojekt entlastet die Gemeindeverwaltung und das Budget der Gemeinde. Für die Sportvereine setzt Michael Schlieck weiterhin auf den Willen zur freien Nutzung der Sportstätten. „Es ist wichtig, dass die Sportstätten und Plätze allen Vereinen frei zur Verfügung stehen“. Weiter warb er für mehr Bewegung und Sport in Nachrodt-Wiblingwerde. „Unser Vereinsangebot ist groß, für jeden ist etwas dabei“, so Schlieck weiter.

Neben dem Ausblick auf das neue Jahr stand insbesondere die Sportlerehrung im Vordergrund des Jahresempfangs. Hier räumte vor allem der TV Wiblingwerde ab. Im Bereich der Leichtathletik freuten sich Levin Müller und Oskar Schleicher unter anderem für den Dreikampf in der Halle über eine Urkunde. Max Renfordt wurde für seine Leistungen im 1000-Meter-Lauf geehrt. Alexandra Esser erwarb für ihre Leistungen in den Gemeinde und Westfalenmeisterschaften im Blockmehrkampf, Kugel-, Diskus- und Speerwurf gleich mehrere Auszeichnungen. Weiterhin geehrt wurden Alina Plautz, Annicka Schleicher, Henrike Dresel, Jessica Kemmerling als Südwestfalenmeisterin im Weitsprung, Annika Walter, Jan Triches, Marvin Sassenscheid, Jens Grote, Lothar Dresel und Uwe Rath .

Der TC Blau-Gold Einsal freute sich über eine Ehrung zum Aufstieg der Herrenmannschaft von der zweiten in die erste Kreisklasse. Die Mannschaft blieb unbesiegt.

Auch die Schwimmer wurden bedacht. Maik Becker, Nina Kober, Melanie Giese, Janina Jochheim und Pascal Giese erhielten eine Auszeichnung für gute Leistungen im Einzel-„Rettungsschwimmen“ bei den Bezirksmeisterschaften. Im Mannschaftsrettungsschwimmen wurden drei Mannschaften ausgezeichnet. Die Jungen im Alter von elf bis zwölf Jahren mit Mike Becker, Sergey Ergardt, Marius Jundt, Jonathan Hülle und Mark Schröder erhielten ebenso wie die Mädchen im Alter von elf bis zwölf Jahren – Vanessa Fritsch, Kara Kober, Nina Kober, Justina Hampel, und Dana Preller – sowie die Frauen Melanie Ladwein, Karina Tybussek, Jennifer Tybussek, Angelina Bange und Janina Jochheim eine Urkunde.

Außerdem fand zwischen den Schulen der Gemeinde noch ein Wettberwerb statt, in dem die Klasse mit den meisten Sportabzeichen geehrt wurde. Hier gelang es der vierten Klasse der Grundschule Wiblingwerde die meisten Abzeichen zu gewinnen. Die nächste Auszeichnung für Sportler findet am 18. Februar mit der Vergabe des Sportabzeichens in der Lennehalle statt. ▪ rem

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare