Konjunkturpaket II: Ausschuss erarbeitet Liste

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Jetzt ist alles ausgegeben. Noch einmal überlegten die Kommunalpolitiker gestern Abend mit Unterstützung der Verwaltung hin und her, wie sie den Rest aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung ausgeben sollten. Immerhin galt es 417 000 Euro auszugeben. Ein Großteil war schon für den neuen Kunstrasen abgehakt worden - zur Disposition standen jetzt noch mit allem drum und dran 159 000 Euro. Aus dem vorgeschlagenen Maßnahmenpaket (wir berichteten) pickten die Fraktionen gestern im Planungs- und Bauausschuss dann einiges heraus. Die Verwaltung formuliertet daraus den Beschlussvorschlag für den Rat.

Saniert wird jetzt zu großen Teilen die Laufbahn des Wiblingwerder Sportplatzes (100 Meter und Rundlaufbahn); für das Sportstadion Holensiepen wird ein Trainerhäuschen angeschafft; die Zu - und Abluftanlage in den Umkleidekabinen der Lennehalle wird erneuert, die mit Schimmel befallenen Bauteile werden saniert; bei der Turnhalle Holensiepen soll eine Heizung zur Warmlufterzeugung installiert und was dann noch übrig bleibt, wird für die Stadionumkleidekabinen ausgegeben.

Dabei tat sich die Politik durchaus schwer angesichts des vielfältigen Bedarfs in der Gemeinde, mit der Entscheidung, wofür die Gelder auszugeben sind. „Geschoben“ wurde daher, auf CDU-Vorschlag, die Erneuerung des Schwingbodens und der Fußbodenheizung der Holensiepenturnhalle. Auch die energetische Sanierung des Amtshauses fällt wohl erst einmal flach. Bei der UWG versuchte man im Detail zu sparen, suchte nach preiswerten Varianten für das Trainerhäuschen, ein UWG-Mitglied war gänzlich gegen die Anschaffung - da gebe es besseres. Letztlich votierten die Mitglieder des Planungs- und Bauausschusses bei einer Gegenstimme für den erarbeiteten Plan, der dann bei der Ratssitzung am Montag verabschiedet werden könnte. Bis dahin gebe es immer noch die Möglichkeit, noch die eine oder andere Änderung im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten einzuarbeiten, hieß es.

Mittlerweile pressierts. Vor Ende des Jahres müssen die Maßnahmen begonnen werden. - vdB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare