Die Ratskandidaten: Junge SPD, weibliche UWG

Foto: dpa

Nachrodt-Wiblingwerde - Der typische Bewerber um ein Mandat im neuen Gemeinderat ist männlich und 52 Jahre alt. Das kommt heraus, wenn man sich die 33 Kandidaten von CDU, SPD und UWG etwas genauer anschaut. Peter Herbel (CDU) ist mit 74 Jahren der älteste Kandidat, Aykut Aggül (SPD) mit gerade einmal 18 Lenzen der jüngste. Und: Es kandidieren fast doppelt so viele Männer wie Frauen für die Gemeindevertretung.

Die jüngste Mannschaft bietet bei dieser Kommunalwahl die SPD auf. Ihre Kandidaten erreichen ein Durchschnittsalter von 47 Jahren. Die Älteste in den Reihen der Sozialdemokraten ist die 70-jährige Rita Joergens. Das Durchschnittsalter der CDU-Kandidaten liegt um fast fünf Jahre höher als das der SPD-Bewerber: 51,5 Jahre. Jüngster CDU-Kandidat ist der 26-jährige Sebastian Brinker. Die Ratskandidaten der UWG sind durchschnittlich 57,9 Jahre alt. Ältester UWG-Bewerber ist der 72-jährige Norbert Hammerschmidt, „Nesthäkchen“ bei der Wählergemeinschaft ist deren Vorsitzende Sonja Hammerschmidt (39).

Der Wahlbezirk mit den durchschnittlich jüngsten Kandidaten ist der Bezirk 4 (Grundschule Nachrodt). Hier erreichen die drei Kandidaten Aykut Aggül (18, SPD), Lars Wygoda (42, CDU) und Johannes Illerhaus (62, UWG) ein Durchschnittsalter von 40,7 Jahren. Am anderen Ende der Skala liegt der Wahlbezirk 9 (Grundschule Wiblingwerde). Die Bewerber Christiane Lange (57, SPD), Ulrich Gülicher (64, CDU) und Hans-Jürgen Hohage (67, UWG) kommen hier auf ein Durchschnittsalter von 62,7 Jahren.

Unter den 33 Direktkandidaten für die Kommunalwahl befinden sich nur zwölf Frauen. Den höchsten Frauenanteil hat die UWG, die sechs Frauen und nur fünf Männer ins Rennen schickt. Bei der SPD stehen vier Frauen sieben Männern gegenüber. In der Kandidatenliste der CDU finden sich nur zwei Frauen, aber neun Männer. - Volker Griese

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.