40.000 Euro Schaden

Fahrer übersieht Linienbus - Drei Schwerverletzte

+

[Update 13.15] NACHRODT - Für fast zwei Stunden war die K 24 zwischen Veserde und Hohenlimburg am Donnerstag nach einem schweren Verkehrsunfall gesperrt. Mittlerweile sind mehr Details über den Hergang des Unfalls und seine Folgen bekannt.

Von Volker Griese 

Wie die Polizei am Freitag auf Anfrage mitteilte, hatte der 25-jährige Fahrer eines blauen Kleintransporters am Donnerstag gegen 16.20 Uhr die Kreisstraße aus Richtung Hinterveserde überqueren wollen. Dabei übersah er aber den von links kommenden und in Richtung Hohenlimburg fahrenden Linienbus übersehen.

Es kam zum Zusammenprall der beiden Fahrzeuge, der so heftig war, dass der 56-jährige Fahrer des Linienbusses auf der rechten Fahrzeugseite durch die geschlossene Doppeltür hinaus geschleudert wurde. Der Bus kam genau wie der Lieferwagen erst auf einer angrenzenden Wiese zum Stehen.

Beide Fahrer wurden bei diesem Unfall schwer verletzt, ebenso ein 19-jähriger Lüdenscheider, der als Beifahrer in dem Kleintransporter gesessen hatte. Alle drei Schwerverletzten wurden zunächst an der Unfallstelle von zwei Notärzten versorgt und anschließend in Krankenhäuser in Lüdenscheid und Hagen gebracht.

Mehr Bilder von der Unfallstelle

Bus kollidiert in Nachrodt mit Kleinlaster

Die Fahrgäste in dem Linienbus kamen glimpflich davon: Ein 16-jähriger Hagener und ein 18-Jähriger aus Nachrodt-Wiblingwerde erlitten bei dem Zusammenprall leichte Verletzungen. Die Freiwillige Feuerwehr musste mit 20 Einsatzkräften der Löschgruppe Veserde und Wiblingwerde sowie mit der Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeugs aus Nachrodt anrücken, um nach dem Unfall die Unfallstelle aufzuräumen, auslaufende Betriebsstoffe aufzufangen und bei der Versorgung der Verletzten zu helfen.

Die Aufräumarbeiten dauerten fast zwei Stunden, erst gegen 18 Uhr konnte der Verkehr auf der Kreisstraße wieder rollen. Ein Polizeisprecher bezifferte den Sachschaden, der bei diesem Unfall entstanden ist, am Freitag mit 40.000 Euro. Insbesondere der Lieferwagen wurde ganz erheblich beschädigt. Nach Einschätzung der Polizei hat die Masse der beiden Unfallfahrzeuge schlimmere Unfallfolgen verhindert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare