Kirsten Steinecke wundert sich / Neue Qualifizierungskurse im Frühjahr

Fünf Tagesmütter am Start

+
Kirsten Steinecke (hinten rechts) hat schon viel Erfahrung als Tagesmutter gesammelt. Sie freut sich, wenn nach einem Jungen oder Mädchen auch das Geschwisterkind zu ihr kommt: „Das ist doch ein gutes Zeichen!“

Nachrodt-Wiblingwerde - Kirsten Steinecke wundert sich: Wenn es um die offiziellen Listen des Kreisjugendamtes zur Kindergartenbedarfsplanung geht, tauchen die Tagesmütter nicht auf. Dabei unterbreiten sie ein Angebot, das sich durchaus sehen lassen kann.

 In absehbarer Zeit wird es in der Doppelgemeinde schon fünf Tagesmütter geben. Aktuell stehen dort elf Plätze zur Verfügung und zwei weitere in der sogenannten Randzeiten-Betreuung, also vor oder nach den Kindergarten-Zeiten oder der Grundschule. Darauf macht Daniela Wall aufmerksam, die im Awo-Kindertagespflegebüro diese Betreuungsangebote für die Doppelgemeinde vermittelt.

 Die Wiblingwerderin Kirsten Steinecke ist eine dieser fünf Tagesmütter. Sie ist seit zwölf Jahren in der Tagespflege tätig und hat daher bereits eine Menge Erfahrungen gesammelt. Um Tagesmutter zu werden, müssen 160 Stunden Unterricht absolviert werden. Es gibt eine Zwischen- und eine Abschlussprüfung. Wichtig ist die Erteilung der sogenannten Pflegeerlaubnis, die am Ende durch das Jugendamt ausgesprochen wird. Das ist allerdings kein einmaliger Akt, denn die Pflegeerlaubnis muss alle fünf Jahre erneuert werden.

Die gesamte Qualifikation wird in enger Zusammenarbeit mit der Awo im Märkischen Kreis und dem Jugendamt erworben. Dass das Jugendamt stets mit im Boot ist, findet Kirsten Steinecke übrigens gut und richtig: „Das bedeutet auch ein Stück Sicherheit für die Eltern.“

 Insgesamt lebt das Tagesmutter-Geschäft von einem hohen Grad an Flexibilität. Viele Junioren kommen zum Beispiel, wenn sie ein Alter von einem Jahr erreicht haben – es geht aber auch deutlich früher.

Daniela Wall macht darauf aufmerksam, dass die Kosten für eine Tagesmutter-Betreuung keineswegs höher liegen als in Kindergärten. „Sie richten sich nach der Beitragstabelle des Märkischen Kreises“. Man freue sich im Übrigen auf Interessenten, die eine solche Aufgabe übernehmen wollen, aber auch auf Anfragen von Eltern. Der nächste Qualifizierungskurs start übrigens im Frühjahr.

Das Kindertagespflegebüro der Awo liegt am Christine-Schnur-Weg 3 in Lüdenscheid. Regelmäßige Sprechstunden gibt es montags in der Zeit von 10 bis 12 Uhr. Die Einrichtung ist aber auch erreichbar unter 02351/381897.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare