Steven Spielfilm macht Station an der EFG Nachrodt / Singen, Tanzen, Beten

Kinderbibeltage als Filmprojekt

+
Mit großen Plakaten wird das Kinderbibelprojekt beworben - so, wie auch reale Filme beworben werden.

Nachrodt-Wiblingwerde - Das Gemeindehaus der EFG Nachrodt und der große Saal, dort, wo regelmäßig Gottesdienst an der Wiblingwerder Straße 3 gefeiert wird, sind bis Sonntag ein Filmstudio. Am Mittwoch begann ein Team unter Leitung von Daniel Knöß mit sieben bis zwölfjährigen Kindern, „Gottes Geschichte mit den Menschen“ im Rahmen von Kinderbibeltagen aufzuarbeiten.

Dabei wählte die Gemeinde das Projekt „Steven Spielfilm“. Der ist, so heißt es im begleitenden Material zu diesen Kinderbibeltagen, im wirklichen Leben „ein Filmemacher im Hollywood-Format. Für einen neuen Film, den er beim renommierten Filmpreis ,Golden Star’ einreichen möchte, sucht er nach einem großen Thema.

Daniel Knöß leitet die Kinder in Nachrodt an.

Schließlich entscheidet er sich, den roten Faden der Geschichte Gottes mit den Menschen zu verfilmen. Gemeinsam mit dem Produzenten Oskar van der Rolle, seiner Assistentin Heidi Klappe und den Kindern macht er sich an diese Aufgabe.“ Und so singen, tanzen, lachen und scherzen die Kinder von Mittwoch bis Freitag täglich von 16 bis 18 Uhr. Samstag wird noch einmal von 14 bis 16 Uhr geprobt. Dann werden sie Sonntag von 10 bis gegen 14 Uhr ihren Eltern und der gesamten Gemeinde zeigen, was sie gemeinsam mit Melissa Lüttkenues und Daniel Knöß erarbeitet haben. Nach einem Familiengottesdienst erfolgt in großem Rahmen die Filmpremiere. Stefan Rapp von der Gemeinde ergänzt, dass es natürlich, wie im richtigen Filmgeschäft auch, ein Drehbuch gibt. Damit sei das Heft für die teilnehmenden Kinder gemeint.

Die Kinder sind mit Freude dabei.

Es enthalte zusätzlich viele anregende Inhalte, die das Thema der Kinderbibelwoche begleiten. Alle Mädchen und Jungen dürfen das Drehbuch natürlich auch mit nach Hause nehmen und darin lesen. Übrigens: Ohne Werbung kommt kein Film aus. Und so findet sich nicht nur ein Plakat am Gemeindehaus. Auch blinkende und funkelnde Filmpreise wie zum Beispiel der Oscar und andere Film-Requisiten schmücken den Kirchenraum. Vielleicht ergattern die Kinder und ihre Anleiter am Ende ja doch den renommierten Filmpreis „Golden Star“...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare