Kinder helfen gerne mit

+
Darstellerin Sonia Fontana lässt die Junioren raten, aus welcher Sprache das Wort „Anorak“ stammt. ▪

Nachrodt-Wiblingwerde ▪ Mit Sonia Fontana hat das Theater Nimmerland am Freitag eine fröhliche „Händlerin der Worte“ zur Grundschule an der Ehrenmalstraße geschickt. Fontana spielte für die Kinder, sang für sie und mit ihnen. „Die Händlerin der Worte“ ist ein Musiktheaterstück über Worte und Wörter, kleine Worte, süße Worte und Worte, die verletzen können.

„Ganz schlimm“, sagte Fontana, „sind Worte aus Versprechen, die nicht gehalten werden“. Die Worthändlerin selbst war aber auch ein wenig verletzt, denn einige besonders schöne Worte waren ihr gestohlen worden. Wie gut, dass sie fast 190 Kinder im Publikum hatte, die alle bei der Suche nach den verschwundenen, guten Vokablen helfen wollten. So hinterließ die Worthändlerin einen großen Briefumschlag mit ihrer Adresse, an die die Grundschüler nun die wiedergefundenen Worte, eingebettet in Zeichnungen, zurückschicken können.

1999 in Frankreich uraufgeführt, wurde „La marchande de mots“ bis heute über 2000 Mal in Schulen und Theatern gespielt.

Das Theater Nimmerland wurde 2005 von dem Autoren und Komponisten Thomas Lange in Kallstadt gegründet. Die Idee war ein spezielles Theater zu entwickeln, das auf dem Grundschullehrplan aufbaut. Aktuell spielt Nimmerland sechs Theaterstücke, die einen Bezug zu Fächern wie Deutsch, Mathematik, Religion, Englisch oder Musik haben.

Dabei ist es den Machern wichtig die Begeisterung, die über das Medium Theater für ein Unterrichtsthema aufgebaut wird, direkt in die Schule zu bringen. Dazu bereitet Nimmerland auch Material für den Unterricht auf, das zu jedem Theaterstück zur Verfügung gestellt wird.

Ein weiteres Anliegen Langes war es, die ländlichen Regionen zu fördern, deren Grundschulen in der Regel durch ihre Entfernung zu großen Stadttheatern etwas eingeschränkt sind. Deshalb kommt das Nimmerland Theater direkt in die Schulen. ▪ Thomas Keim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare