Kemmerling will doch nicht kandidieren

Gerd Kemmerling sieht seine berufliche Zukunft beim Märkischen Kreis.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Während die CDU ihren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am Dienstagabend offiziell nominiert hat, hat ein anderer potenzieller Kandidat seine Meinung geändert: Gerd Kemmerling will nun doch nicht kandidieren.

„Ich habe mich nach reiflicher Überlegung entschlossen, nicht für das Amt des Bürgermeisters in unserer Gemeinde zu kandidieren“, erklärte er am Mittwoch. „Gerade in diesen schwierigen Zeiten an verantwortungsvoller Stelle für die Gemeinde gestalten und wirken zu können, war ein zentraler Beweggrund für mein Interesse“, teilte er mit. Seine berufliche Zukunft sehe er aber weiterhin beim Märkischen Kreis. Gefreut hätten ihn zahlreiche positive Reaktionen zu seiner möglichen Kandidatur. Der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG), als deren Kandidat Kemmerling gerne angetreten wäre, dankte er für die Gespräche im Vorfeld. ▪ vg

Lesen Sie auch:

Jacobsen will "Kümmerer" in schlechten Zeiten sein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare