Streit in Nachrodt

Jugendlicher geht auf Rollstuhlfahrer los - und wird dann selbst verprügelt

+
Einen Faustschlag hat ein Nachrodter (17) einem Rollstuhlfahrer verpasst.

Nachrodt-Wiblingwerde - Damit hatte er wohl nicht gerechnet: Erst ging ein 17-Jähriger auf einen Rollstuhlfahrer los und schlug ihm ins Gesicht. Dann wurden er und seine Begleiter selbst Opfer von Schlägern.

Ein 17-jähriger Nachrodt-Wiblingwerder ist am Samstagabend an der Altenaer Straße auf einen Rollstuhlfahrer losgegangen. Der 50-Jährige wartete nach dem Einkaufen gegen 20.40 Uhr an der Bushaltestelle "Obstfeld", als plötzlich vier Jugendliche auf ihn zukamen.

Sie machten auf den Mann im Rollstuhl einen verwirrten und hilflosen Eindruck, wie er der Polizei erzählte. Deshalb fragte er, ob er helfen könne. 

Daraufhin baute sich der 17-Jährige vor ihm auf, trat ihm immer wieder gegen den Rollstuhl und verpasste ihm einen Faustschlag ins Gesicht. Danach floh der 17-Jährige zusammen mit einem 21-jährigen Siegburger und zwei jungen Frauen von der Haltestelle in Richtung Edeka.

21-Jähriger muss ins Krankenhaus

Ein paar Meter entfernt gerieten sie mit drei Unbekannten aneinander, die einen Schlagstock dabei hatten. Die beiden jungen Männer bekamen Schläge mit dem Schlagstock auf den Kopf und ins Gesicht. Beide wurden vom Rettungsdienst versorgt, der 21-Jährige wurde vom Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. 

"Aufgrund des hysterischen Zustandes und der Aggressivität der beiden war keine adäquate Klärung möglich", schreibt die Polizei. 

Anzeige wegen Körperverletzung

Gesucht werden nun die Unbekannten, mit denen die jungen Männer in Streit gerieten. Einer der Angreifer ist ca. 1,80 Meter groß, trug eine Brille, rote Jacke, schwarze Hose und Schuhe.  Die beiden anderen Männer waren komplett schwarz gekleidet. 

Die Polizei erteilte dem 17-Jährigen einen Platzverweis und schrieb gegen ihn wegen des Vorfalls mit dem Rollstuhlfahrer eine Anzeige wegen Körperverletzung. Außerdem wird gegen Unbekannt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare