Jugendliche verbringen 24 Stunden in der Kirche

+
So fröhlich ging es im vergangenen Jahr bei den Holy Days in Altena zu. Jetzt kommt das Evangelische Jugendreferat Iserlohn mit der Idee nach Nachrodt. ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Kirche ist langweilig und etwas für alte Leute? Nicht in der Evangelischen Kirchengemeinde Nachrodt-Obstfeld. Hier können Jugendliche einen ganzen Tag und eine Nacht in der Kirche verbringen und dabei jede Menge erleben.

Das Evangelische Jugendreferat Iserlohn plant für den 12. und 13. Februar die Holy Days im evangelischen Gotteshaus an der Kirchstraße. Die Idee, die dahinter steckt: Jugendliche verbringen gemeinsam 24 Stunden in der Kirche, aber es wird kein Gottesdienst vor ihnen abgespult, bei dem sie gelangweilt in den Bankreihen sitzen. Dazu bleibt nämlich gar keine Zeit. Stattdessen sind die 24 Stunden gefüllt mit kreativen Workshops und lustigen Spielen, viel Musik und Nachtaktionen. Doch auch zum Entspannen und Essen und sogar zum Schlafen bleibt ein wenig Zeit. Erst in der 24. Stunde des Tages werden die Türen der Kirche dann wieder für alle geöffnet. Dann dürfen die Erwachsenen und alle sonstigen Interessierten dazu kommen und erfahren, was in den 23 Stunden zuvor passiert ist.

„Wir haben die Holy Days zum ersten Mal im September 2008 in Garenfeld durchgeführt und damit so viel Begeisterung ausgelöst, dass daraus inzwischen eine regelmäßige Veranstaltung geworden ist“, sagen Timon Tesche und Uwe Schulte vom Evangelischen Jugendreferat Iserlohn. Inzwischen haben Holy Days unter anderem in Schwerte, Oestrich und Altena stattgefunden. Und nun ist Nachrodt an der Reihe. „Das Schönste an den Holy Days ist, dass die Jugendlichen nicht einfach nur konsumieren, was irgendjemand vorbereitet hat. Sie werden selbst aktiv, setzen ihre eigenen Ideen um und machen selbst Erfahrungen, die vorher niemand für möglich gehalten hat“, beschreiben Tesche und Schulte, wie die ungewöhnlichen 24 Stunden üblicherweise ablaufen.

Die Holy Days in Nachrodt stehen unter dem Motto „Let it shine!“ und beginnen am Samstag, 12. Februar, um 11 Uhr mit Kennenlernspielen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen finden ab 14 Uhr verschiedene Workshops statt. Das Abendessen ist für 18.30 Uhr vorgesehen, und danach beginnt um 21.30 Uhr das Abendprogramm mit einer Licht-Nacht-Wanderung vom Gemeindehaus über den Marktplatz zur Kirche. Ab 22 Uhr findet eine Worship-Night in der Kirche statt, ehe es um 23 Uhr zum Gemeindehaus zurückgeht. Der Sonntag, 13. Februar, beginnt um 8.30 Uhr mit einem Frühstück, anschließend wird ab 10 Uhr in der Kirche ein Gottesdienst gefeiert.

Die Holy Days sind offen für alle Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren, egal ob sie in Nachrodt wohnen, oder ob sie von irgendwo im Kirchenkreis anreisen. Mitbringen müssen sie lediglich einen Schlafsack oder eine Iso-Matte und 10 Euro für Verpflegung und Material. Und Spaß daran, etwas Neues auszuprobieren und andere Leute kennen zu lernen, sollten sie auch im Gepäck haben. Anmeldungen nimmt das Gemeindebüro (Tel. 0 23 52/33 50 19 und 0 23 52/3 13 52) entgegen. Fragen beantworten neben Pfarrer Wolfgang Kube (mail@wolfgang-kube.de) auch Timon Tesche (Tel.  0 23 71/39 90 01) und Uwe Schulte (Tel. 0 23 04/96 66 24). ▪ vg/eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare