Heute und morgen kommen die Sternsinger

+
Eingekleidet wurden die Sternsinger am Donnerstag, jetzt kann es losgehen. 

Nachrodt-Wiblingwerde -  "Für die Kinder dieser Erde, für dieser Welt", so beginnt der Lieblingssong der Nachrodt-Wiblingwerder Sternsinger, die jetzt unterwegs sind. 

Passt die Krone? Ist der Umhang zu lang? Und vor allem: Wann geht es endlich los? Nachdem am Donnerstag das Einkleiden der Sternsinger mit großem Hallo und viel Freude stattfand, treffen sich die Sternsinger heute (Samstag, 4.Januar) um 9 Uhr im katholischen Vereinshaus, um dann als Caspar, Melchior und Balthasar den Segen Gottes in die Häuser und Wohnungen zu tragen. 

Heute in Wiblingwerde und Opperhusen, morgen in Nachrodt

40 Mädchen und Jungen besuchen heute die Bürger in Wiblingwerde und in Opperhusen, morgen ziehen sie dann nach dem Gottesdienst in St. Josef durch Nachrodt. Und: Alle Kinder freuen sich riesig auf diese besondere Aufgabe, die in diesem Jahr unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Frieden im Libanon und weltweit“ steht. Der Libanon ist das Beispielland der 62. Aktion Dreikönigssingen. 

Nach dem Bürgerkrieg von 1975 bis 1990 gelingt in dem kleinen Land im Nahen Osten ein weitgehend demokratisches und friedliches Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Religionen und Konfessionen. Der Libanon hat seit dem Ausbruch des Krieges im Nachbarland Syrien rund 1,2 Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Die Projektpartner der Sternsinger arbeiten vor diesem Hintergrund mit einheimischen Kindern und mit Kindern aus Flüchtlingsfamilien. 

Bürgerbusverein spendiert Mittagessen 

Übrigens: In der Grundschule Wiblingwerde gibt es heute ein Mittagessen für die Sternsinger, das der Bürgerbusverein sponsert. Und: 17 Betreuer begleiten die Kinder, die um Geld für Hilfsprojekte bitten und den Segen „Christus Mansionem Benedicat“ (Christus segne das Haus) an die Türen schreiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare