Aktion für Kinder

Jolinchen: Sportabzeichen wird zum Corona-Spezial 

Balancieren im Garten: Julius und Leon beweisen ihr Können für das Sportabzeichen Jolinchen in Wiblingwe
+
Balancieren im Garten: Julius und Leon beweisen ihr Können für das Sportabzeichen Jolinchen in Wiblingwerde.

Balancieren auf der Terrasse, werfen im Garten, springen durchs Wohnzimmer: Das Sportabzeichen Jolinchen gab‘s in diesem Jahr als Corona-Spezial in Wiblingwerde. Die Eltern bewiesen Kreativität.

Nachrodt-Wiblingwerde – Laufen, springen und werfen können die Wiblingwerder Kinder. Das bewiesen sie eindrucksvoll. Das Team des Wiblingwerder Turnvereins rund um Kinderturnwartin Anke Bäcker hatte alle Hände voll zu tun, um alle Jolinchen-Urkunden zu verteilen.

Es hat bereits Tradition, dass die Kindergartenkinder im Sommer zur Sportabzeichenprüfung antreten. Der Turnverein organisiert die Aktion seit Jahren in Kooperation mit dem evangelischen Kindergarten. Zum zweiten Mal in Folge musste auch in diesem Jahr ein Corona-Spezial durchgeführt werden.

Baumstämme und Besen als Hindernisse

Normalerweise treffen sich die Kinder zur Prüfung in der Wiblingwerder Turnhalle. Dort sind dann verschiedene Stationen aufgebaut, die je nach Alter gemeistert werden müssen. In diesem Jahr war jedoch eher die Kreativität der Eltern gefragt. Denn die Prüfungen mussten im heimischen Wohnzimmer oder Garten stattfinden.

So wurde über Wolldeckenrollen und Terrassenbretter balanciert, über Baumstämme und Besen gesprungen und geworfen wurden kleine Bälle und Wollknäule.

Jolinchen: Kinder spielerisch an Sport heranführen

Zuvor hatte das Team jedem Kind die Unterlagen gebracht. Dort konnte jeder nachlesen, was die Kinder machen müssen. Auf einer Laufkarte wurde angekreuzt, welche Disziplin erfolgreich gemeistert worden war.

Ziel des Jolinchen-Sportabzeichens ist das behutsame, kindgerechte und spielerische Heranführen an Bewegung, Spiel und Sport und an das klassische Sportabzeichen. Jedoch handelt es sich nicht um ein leistungsorientiertes Abnahmeverfahren wie beim klassischen Sportabzeichen. Vielmehr stehen Spaß und Freude an der Bewegungsvielfalt im Vordergrund.

Urkunde wird persönlich gebracht

Die Aufgaben für die einzelnen Altersgruppen sind auf die motorischen Entwicklungsstufen der Kinder abgestimmt. So müssen Dreijährige beispielsweise beweisen, dass sie schon auf beiden Beinen springen und sich auf dem Boden rollen können.
In den vergangenen Tagen wurden nun die Urkunden verteilt.

Große Freude bei den kleinen Teilnehmerinnen Leony und Maya Bardtke: Sie bekamen Urkunden für die Teilnahme am Jolinchen.

Das Team des Kinderturnens überreichte jede Urkunde persönlich. „Das war eine tolle Möglichkeit, mit den Kindern mal wieder in Kontakt zu kommen. Auch wenn wir nicht jedes Kind persönlich angetroffen haben“, sagte Anke Bäcker erfreut.

Mit dabei hatte sie auch die gute Nachricht, dass nach den Ferien voraussichtlich wieder zusammen geturnt werden darf. Wenn die Inzidenz stabil niedrig bleibt, finden die Sportangebote dann wieder wie gewohnt in der Turnhalle statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare