Jetzt geht es endgültig zu Ende

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Sie hatten bis zu 160 Mitglieder in den guten Jahren, die Nachrodter Bürgerschützen. „Jetzt sind vielleicht noch 25 übrig“, schätzt Vorstandsmitglied Karl-Heinz Tacke. Er wird sich am Freitag, 27. August, einer traurigen Wahl stellen – der Wahl zum Liquidator des Bürgerschützenvereins. Nur 30 Jahre nach der Gründung ist die Geschichte des Vereins zu Ende.

Dieser Weg hatte sich seit einigen Jahren abgezeichnet: „Die Mitglieder sind immer älter geworden, und es gab keinen Nachwuchs“, berichtet Tacke über die Lage.

Er lädt die verbleibenden Mitglieder nun zu einer – letzten – Versammlung ein. Sie wird am Freitag, 27. August, in der Pizzeria „Mamma Mia“ an der Hagener Straße stattfinden. Auf der Tagesordnung dieser Sitzung, die um 19 Uhr beginnt, stehen nur zwei Punkte: „Auflösung des Vereins“ und „Wahl eines Liquidators“.

Was mit dem verbleibenden Vermögen der Bürgerschützen passieren soll, ist bereits geregelt: „Wir haben bereits beschlossen, dass das Geld dem Waldlehrpfad zur Verfügung gestellt wird“, so Karl-Heinz Tacke.

Der Bürgerschützenverein Nachrodt-Wiblingwerde, die er vollständig hieß, feierte in der Vergangenheit natürlich auch ein Fest, dass für einen solchen Verein wesentlich ist: Alle zwei Jahre gab es ein Schützenfest – das letzte Mal sei man dazu im Jahr 2004 zusammengekommen, erinnert sich Tacke. „Wir haben tolle Feste gefeiert und nie rote Zahlen geschrieben.“

In den ersten Jahren seines Bestehens nutzte der Bürgerschützenverein noch die Königskette von seinem Vorgänger, dem Schützenverein Nachrodt-Lasbeck, der 1935 sein letztes Schützenfest feierte. Sie wird heute von Ilse Kemper, der ersten Kaiserin des BSV, als Andenken sicher gehütet. - tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare