"Jeder bekommt auch viel zurück"

KFD St. Josef Nachrodt hat Personalsorgen

+
Barbara Kerkmann, KFD Nachrodt: "Bitte machen Sie bei uns mit!"

Nachrodt-Wiblingwerde - Die KFD (Katholische Frauen Deutschlands) der St. Josef-Gemeinde gehört zu den Aktivposten im Gemeindeleben. Doch die Gemeinschaftschaft plagen Personalsorgen. Sollten sich nicht schnell neue Frauen finden, die mitarbeiten, muss sogar das Programm zurückgefahren werden.

Barbara Kerkmann weist darauf hin, dass die Arbeit, die das bisherige Team das ganze Jahr über mit mindestens einem, wenn nicht sogar deutlich mehr Veranstaltungsangeboten pro Monat für die Gemeinde leistet,  personell so auf Dauer nicht mehr stemmen zu können.

"Wir stoßen an unsere Grenzen. Mehr geht nicht mehr." Kerkmann stellt sich deshalb vor, Arbeitsgruppen oder Arbeitsteams neu zu bilden, um die Arbeit auf weitere Schultern zu verteilen. 

Ihr Stichwort dazu: Ein Vorsitzendenteam zu installieren. Selbst wer nur Lust habe, für eine der KFD-Veranstaltungen die Organisation, Abwicklung und Abrechnung zu übernehmen, würde dem bisherigen Vorstand schon massiv helfen. Einfach Kontakt aufnehmen, reinschnuppern und mitmachen. Kerkmann ist sicher, das man miteinander klar komme. Und die Arbeit mache Freude, da komme auch viel zurück.

Kontakt: Tel. 02352/31625

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.