Jahresbilanz beim Feuerwehrverein / Marco Bauersfeld Vorsitzender

Nachwuchs im Blick behalten

+
Der Tag der offenen Tür bei der Wiblingwerder Feuerwehr spielt eine wichtige Rolle für die Öffentlichkeitsarbeit. Am 7. September wird als große Attraktion wieder die Drehleiter vor Ort sein. „Da kann man sich mal Wiblingwerde von oben anschauen“, sagt Ralf Gottwald.  

Nachrodt-Wiblingwerde – Mit dem neuen Vorsitzenden Marco Bauersfeld geht der Feuerwehrverein Wiblingwerde ins neue Jahr.

Für Bauersfeld war die Jahreshauptversammlung, die am Samstag in der Gaststätte „Zur schönen Aussicht“ stattgefunden hat, die erste unter seiner Leitung. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Patrick Nowak. Nach sechs Jahren hat der bisherige Vorsitzende Ralf Gottwald seinen Posten abgegeben. Ziel des Feuerwehrvereins ist es unter anderem, sich für die Nachwuchsförderung in der Löschgruppe einzusetzen. In diesen Zusammenhang spielt der Tag der offenen Tür eine wichtige Rolle, bei dem in erster Linie Familien mit Kindern angesprochen werden sollen. Er ist für den 7. September vorgesehen. Es wird unter anderem ein Kinderschminken angeboten, aber die große Attraktion soll die Drehleiter sein. Sie kann besichtigt werden, aber besonders spannend dürfte eine Fahrt im Korb sein. „Da kann man sich mal Wiblingwerde von oben anschauen“, sagt Ralf Gottwald. Vor dem Hintergrund, dass im vergangenen Jahr zusätzlich zur Jugendfeuerwehr eine Kinderfeuerwehr ins Leben gerufen wurde, hofft man im Feuerwehrverein auf positive Impulse aus dem Tag der offenen Tür. Derzeit ist die Kinderwehr zwar mit 14 Mitgliedern zwar „ausgebucht“, doch es gelte eben auch, an die Zukunft zu denken, so Gottwald. Der Feuerwehrverein bringt es derzeit auf 32 aktive Mitglieder, hinzu kommen elf Mann aus der Alters- und Ehrenabteilung. Neben der Kameradschaftspflege kümmert man sich auch um Anschaffungen für die Wehr. So konnte zuletzt eine sogenannte Rettungssäge beschafft werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare