Neu aufgestellt ins Netz

Hier entstand die neue Homepage: Alexandra Meckel an ihrem Arbeitsplatz im Amtshaus-Container.
+
Hier entstand die neue Homepage: Alexandra Meckel an ihrem Arbeitsplatz im Amtshaus-Container.

Der Internet-Auftritt der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde präsentiert sich ganz neu. Die Vorgaben bei dem Relaunch: Die Suche nach Inhalten sollte erleichtert werden, die Navigation geschmeidiger werden. Und es sind neue Informationen hinzugekommen, die den Bürgern das Leben erleichtern sollen und Wege zum richtigen Ansprechpartner weisen.

Nachrodt-Wiblingwerde –Alexandra Meckel hat diese Aufgabe übernommen und ist aus dem Steueramt kommend ins sogenannte E-Government (elektronische Verwaltung oder Regierung) hineingewachsen. „Ich hatte keine Ahnung, was mich erwartet“, sagt Alexandra Meckel frank und frei.

Und sie erhält Lob von Kämmereileiterin Gabriele Balzukat. „Die Kollegin hat sich hervorragend da reingefuchst und sich durchgebissen.“ Sie habe die Initiative übernommen und viel Kreativität überwiesen – das ging bis hin zu eigenen Fotos, die sie im eigenen Garten aufnahm – dabei entstand zum Beispiel eine hervorragende Makroaufnahme eines Marienkäfers, der die Seitenbesucher freundlich zu begrüßen scheint.

Vorgänger überaltert

Die Startseite präsentiert zunächst die Bereiche Amtshaus und Politik, Wirtschaft und Umwelt, Bildung und Soziales, Leben und Freizeit sowie Kultur und Tourismus.

Die alte Homepage war einfach in die Jahre gekommen, befindet Bürgermeisterin Birgit Tupat. „Und irgendwann ist der Lack ab.“ Die Verwaltungschefin erinnert daran, dass der Kern der Seiten aus dem Jahr 2005 stammt. Um 2013 habe man dann einmal renoviert, dabei aber nur die alten Inhalte übernommen.

Jetzt ist einiges dazugekommen: So findet man über die Homepage jetzt auch zu den weiterführenden Schulen der Umgebung, Verkehrsverbindungen mit Bus und Bahn und Versorgungsunternehmen für Strom, Gas und Wasser. Auch die Ärzte und Apotheken sind jetzt auf der Seite verzeichnet und es gibt eine Aufstellung der Gewerbebetriebe. Es waren unzählige neue Aspekte zu bedenken, erinnert sich Alexandra Meckel, und nennt als Beispiele die Stichworte Barrierefreiheit und „Leichte Sprache“. Vorleseprogrammen musste es möglicht werden, die Textdokumente wiederzugeben.

Viele Vorgaben

Natürlich musste im Laufe des Neuaufbaus der Seiten sichergestellt werden, dass die Inhalte nicht nur vom handelsüblichen PC, sondern auch vom Labtop, einem Tablet oder verschiedenen Smartphones richtig wiedergegeben werden können. „Scharfgeschaltet“ wurde die neue Homepage am 23. Juni. Noch eine Stunde, bevor alles online ging, hatte Alexandra Meckel daran gearbeitet – der letzte Feinschliff...

Wem noch etwas auffällt oder etwas fehlt, an den geht die Bitte der Bürgermeisterin sich im Amtshaus zu melden. Gabriele Balzukat ergänzt: „Vielleicht gibt es ja etwas, an das wir nicht gedacht haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare