Kooperation kommt voran

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Der Rat der Doppelgemeinde hat gestern Abend Beschlüsse zur interkommunalen Zusammenarbeit mit Altena gefasst. Es ging um die Komplexe Bauhof, Gebäude- und Liegenschaftsmanagement sowie um die Bücherei. Zu einstimmigen Beschlüssen kam hinsichtlich der Kooperation der Büchereien und zur Bauhof-Zusammenarbeit. Im letzteren Fall jedoch nur nach einigem Diskussionsbedarf und einer Abänderung der ursprünglichen Formulierung im Beschlussvorschlag der Verwaltung.

So hatte es dort zunächst geheißen, dass Ziel sei es, spätestens zum 1. Januar 2016 einen gemeinsamen Bauhof am Brachtenbecker Weg zu führen. Hier hatte die CDU auch bereits Zustimmung signalisiert. Gegen diese Formulierung wandte sich jedoch die SPD. Sprecherin Susanne Jakoby sagte, man werde der Vorlage mit diesem Passus nicht zustimmen. Grundsätzlich sei zwar eine Zusammenarbeit in größeren Einheiten sinnvoll und werde von ihrer Partei befürwortet, auf einen Stichtag wolle man sich jetzt aber nicht festlegen. Jakoby: „Wir können immer noch Ja sagen.“ Zu einstimmigen Beschlussfassung führte schließlich die neue Formulierung, dass über diese Frage im Jahr 2015 ein Beschluss zu fassen sei. Dabei sollten dann auch alle bis dahin bekannten Zahlen in ihren finanziellen Auswirkungen berücksichtigt werden.

Keine einheitliche Meinung gab es zum Aufbau einer gemeinsamen Gebäude- und Liegenschaftsverwaltung im Haus Hagener Straße 96 (Awo). Die CDU hatte sich für diese Lösung ausgesprochen und dabei betont, dass die Amtsstelle dann in der Doppelgemeinde verbleibe. SPD und UWG sahen das jedoch gemeinsam anders und schlossen sich der Verwaltungsmeinung an, dass zum einen ein Umbau – bei Kosten von 170 000 Euro – nicht zu stemmen sei und gleichzeitig die Abgabe dieser Aufgaben nach Altena nicht im Sinne der Doppelgemeinde sein könne. Die Arbeit der Bauhöfe aber soll nun Stück für Stück zusammenwachsen. Zum 1. Oktober sollen die Gespräche beginnen. ▪ tk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare