Informationen aus erster Hand über den Alltag der Retter

Schützen besuchen Feuerwehr

+
Das Herz der Feuerwehr Wiblingwerde schlägt in der Fahrzeughalle.

Nachrodt-Wibingwerde – Einen Blick hinter die Kulissen der Freiwilligen Feuerwehr warfen die Mitglieder des Zugs fünf der Kompanie Kelleramt. Am Freitagabend besuchten Sie im Rahmen eines Zugabends das Wiblingwerder Gerätehaus.

 Gemeindebrandinspektor Sascha Panne erklärte die Technik und berichtete aus dem Alltag der ehrenamtlichen Retter. 73 Einsätze wurden alleine im vergangenen Jahr absolviert. „Es gab mehr Einsätze in Nachrodt. Zudem ist auffällig, dass wir immer öfter zur Tragehilfe für den Rettungsdienst alarmiert werden oder der Notruf lautet Person hinter Tür“, berichtete Panne.

Die Tragehilfe komme daher, dass es immer mehr übergewichtige Personen gebe. „Wir reden da von Menschen mit mehr als 150 Kilogramm Körpergewicht“, erklärte Panne. Dafür seien oft auch normale Krankenwagen nicht ausgelegt und es müssten spezielle Fahrzeuge angefordert werden. „Beim Alarm ,Person hinter Tür‘ helfen wir dem Rettungsdienst, in die Wohnung zu gelangen, weil dort vielleicht ein Mensch gefallen ist oder aus einem anderen Grund die Tür nicht selbst öffnen kann“, erzählte Panne.

Insgesamt sind derzeit 70 Frauen und Männer in der Einsatzabteilung aktiv. 31 davon in Wiblingwerde. Hinzu kommen knapp 30 Mitglieder in der Jugend- und 15 in der neuen Kinderfeuerwehr sowie 45 Mitglieder in der Ehrenabteilung. „Hier am Standort in Wiblingwerde haben wir drei Fahrzeuge“, berichtete Panne. Neben den großen Lkw, dem sogenannten Hilfeleistungsfahrzeug und Löschfahrzeug, gibt es noch einen kleineren Einsatzleitwagen. „Das ist unser fahrendes Büro. Darin gibt es beispielsweise jede Menge genaue Objektpläne“, erklärte Panne.

 Nach einer kurzen Einführung ging es raus in die Fahrzeughalle. Dort wurde zunächst die moderne Technik gezeigt. Mittels Smartphone und Bildschirm erhalten die Mitglieder beispielsweise jede Menge Wetter und Einsatzinformationen. Nach dem informativen Teil ging es in die Gaststätte „Zur schönen Aussicht. Dort ließen die Schützen den Tag in geselliger Runde ausklingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare