Förster bittet Zeugen um Hilfe

Illegal mehr als 20 Reifen „entsorgt“

+
Altreifen gehören nicht in den Wald oder an den Straßenrand. Das kostet ein saftiges Bußgeld!

Nachrodt-Wiblingwerde - Fein säuberlich wurde das Gummi von der Felge getrennt. Nicht professionell, so viel ist sicher.

Während die Felgen vermutlich gewinnbringend verschrottet wurden, wurde das Gummi illegal entsorgt. Förster Christof Schäfer fand die Reifen am Straßenrand im Bereich Höllerhagen. „Es sind mindestens 20 Reifen, die hier heimlich abgeladen wurden. Wir hatten das vor einem Jahr schon einmal“, erzählt Schäfer. An der kleinen Straße zwischen Nahmer Tal und Wörden beziehungsweise Herlsen werden immer mal wieder illegale Müllkippen gefunden.

Zum Bringhof bringen

Schäfer hat dafür kein Verständnis. Wer den Schrott einmal aufgeladen hat, könne ihn schließlich genauso gut zum Bringhof bringen. Daher bittet der Forstamtmann eventuelle Zeugen, die vielleicht etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich zu melden. Der Förster ist erreichbar unter Tel. 02334/443675

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.