Nach langer schwerer Krankheit

Bekannter Nachroder gestorben

Horst Humme aus Nachrodt
+
Horst Humme aus Nachrodt

Die Nachricht verbreitete sich am Dienstag (16. Februar) wie ein Lauffeuer: Horst Humme ist tot. Nach längerer schwerer Krankheit verstarb der bekannte Nachrodter im Alter von 82 Jahren.

Nachrodt-Wiblingwerde – Im April wäre er 83 geworden. Vor allem als engagierter Sozialdemokrat und als Vorsitzender des Siedlerbundes machte er sich in der Doppelgemeinde einen Namen. Am 1. Januar 1988 trat Horst Humme in die SPD ein, 15 Jahre – von 1989 bis 2004 – war er Ratsmitglied und in vielen Ausschüssen tätig. Zudem war er unter anderem Mitglied im Zweckverband Vereinigte Sparkasse, im Beirat der Stadtwerke Iserlohn und Vertreter der Gemeinde im Verkehrsverein.

Siedlerbund zu neuem Schub verholfen

In seiner SPD, die er allerdings kurz vor seinem Tod verließ, war er langjähriger Kassierer. Besonders liebte Horst Humme seinen Siedlerbund. Als er 1999 den Vorsitz übernahm, waren es gerade einmal 34 Mitglieder. Er stellte die Gemeinschaft neu auf, schaffte ein attraktives Angebot und machte die Gemeinschaft zu einer echten Größe. Horst Humme hinterlässt seine Frau, zwei Töchter und ein Enkelkind. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare