In der Heimatstube staunen Kinder über Alltägliches

Die kleinen Besucher aus dem Kinderhaus Nahmer staunten in der Wiblingwerder Heimatstube darüber, wie die Generation ihrer Urgroßeltern gelebt hat.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ 14 Kinder des Kindergartens „Kinderhaus Nahmer“ aus Hohenlimburg haben jetzt die Heimatstube in Wiblingwerde besucht, um zu erleben, wie die Menschen vor vielen Jahren gelebt haben.

Viele Dinge, die sich in der Heimatstube befinden, waren vor Jahrzehnten noch Alltagsgegenstände, den kleinen Besuchern waren Verwendungszweck oder Anwendungsweise jedoch vollkommen unbekannt. Karin und Reinhard Ittershagen vom Heimat- und Verkehrsverein lösten mit ihren Erklärungen so manches Rätsel. Sie erklärten den Henkelmann, aus dem der Vater sich auf der Arbeitsstelle mit Essen versorgte; die Kaffeemühle, die ein bisschen Arbeit erforderte, bevor das Kaffeepulver gemahlen war und daraus das duftende Heißgetränk zubereitet werden konnte; gehäkelte Bettschuhe und eine Zipfelmütze, um der Kälte im Schlafzimmer zu trotzen; die Waschschüssel, die zumeist mit kaltem Wasser zum Waschen gefüllt war; eine Brennschere, mit der die Mutter sich Locken machen konnte. Auch eine Waschmaschine aus der damaligen Zeit, kam den Kindern wie ein unbekanntes Wesen vor und wurde ihnen deshalb erklärt.

Dann ging es zu einer Kartoffelsackwaage, auf der sich die kleinen Besucher gern wiegen ließen. Schwere Bügeleisen wurden gestemmt und man drehte die Schnippelbohnenschneidemaschine mit Elan.

Weiter ging es in das Trauzimmer. Bei Kerzenlicht und zu den Klängen der „Vogelhochzeit“ wurde gesungen und gefeiert. Ein angedeuteter Handkuss des kleinen Bräutigams beendete das Zeremoniell.

Als Abschluss stand der Besuch der alten Schule und der Schusterwerkstatt auf dem Programm.

Etwas ganz Besonderes gab es für die sehr disziplinierten kleinen Besucher zwischendurch: Ein im Kohleofen gebackenes Weißbrot wurde auf einer früher typischen Brotmaschine in Scheiben geschnitten und mit Honig bestrichen. Das Handwerkzeug eines Imkers stand zur Besichtigung gleich um die Ecke.

Im Sommer wollen die die Kinder der Heimatstube wieder einen Besuch abstatten, denn für die Kleinen gibt es in der Sammlung von Alltagsgegenständen längst vergangener Tage noch jede Menge zu entdecken.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare