Helfer mit handwerklichem Geschick gesucht

+
Harald Bürzl muss auch heruntergefallene Äste und Laub wegräumen und sucht dafür Helfer. ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Zäune müssen erneuert, die Dächer von Stall und Garage neu gedeckt, Laub geharkt und einige Zimmer renoviert werden – die To-Do-Liste von Harald Bürzl, Leiter der Freizeit- und Bildungsstätte „Auf dem Ahorn“, wird von Tag zu Tag länger. „Alleine ist das gar nicht zu schaffen“, erklärt er. Und deswegen werden jetzt Freiwillige für eine Arbeitseinsatz-Woche gesucht.

Die Freizeit- und Bildungsstätte verfügt über 119 Betten in 34 Zimmern. Das Außengelände ist acht Hektar groß, davon sind sechs Hektar Wald. Gebucht wird sie von Schulklassen, Vereinen oder kirchlichen Verbänden aus einem Umkreis von zwei Stunden Anreisezeit. Das Haus ist nur über Weihnachten geschlossen, ansonsten wird es von den Gästen das ganze Jahr über genutzt. Da fällt drinnen und draußen viel Arbeit an.

Früher gab es Unterstützung von ein bis zwei Zivildienstleistenden, doch das ist ja vorbei. Und Buftis, also Bundesfreiwilligendienstleistende, haben sich noch nicht zur Freizeit- und Bildungsstätte, die weit hinter dem Dorf Herlsen sehr abgelegen im Grünen liegt, verirrt. „Die wollen wahrscheinlich nicht in die Pampa“, vermutet Bürzl. Und so bleibt die ganze Arbeit im und um das Haus an dem Einrichtungsleiter und seiner Ehefrau Angela hängen. Doch die beiden hatten in der Vergangenheit schon oft Unterstützung von Freunden und Nachbarn der Einrichtung. So erledigt momentan wieder ein Rentner aus Wiblingwerde kleinere Ausbesserungsarbeiten im Gästehaus I. Und für die Arbeitseinsatz-Woche vom 19. bis 23. März hat bereits ein arbeitsloser Mann aus Lüdenscheid seine Hilfe angeboten. „Er sagte, er hilft lieber uns, als nichts zu tun.“ Einige andere Zusagen hat Harald Bürzl auch noch von Helfern, die sich auf jeden Fall nach Feierabend einbringen wollen.

„Wir freuen uns über jeden, der Freude an den Arbeiten hat und der kräftig zupacken will“, so Bürzl. Der Leiter der Bildungsstätte ist sich sicher, dass die Helfer während dieser Woche auch viel Spaß haben werden. Kost und Logie stellt im Übrigen die Freizeit- und Bildungsstätte. „Wir arbeiten zusammen, essen zusammen und abends sitzen wir zusammen und tauschen uns aus“, so stellt Bürzl sich das Ganze vor und freut sich auf die Arbeitseinsatz-Woche.

Wer dabei sein möchte, meldet sich einfach bei Harald Bürzl, Telefon 0 23 34/26 01. Notwenige Voraussetzungen sind handwerkliches Geschick und selbstständiges Arbeiten. ▪ Von Ilka Kremer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare