Heimstatt für Nachrodter Grüne in Iserlohn

Denis Potschien

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Dass Nachrodt-Wiblingwerde im Namen mit erscheint, scheiterte nur an der Vielzahl der Buchstaben. So wird der noch zu gründende Verband von Bündnis 90/Die Grünen eben schlicht Stadtverband Iserlohn-Hemer heißen.

Hier sollen aber auch die Nachrodter Grünen nun unterkommen: Zur Versammlung am Freitag, 5. März, im Café Hilbrand, Bremke in Iserlohn sind daher auch alle Interessenten aus Nachrodt-Wiblingwerde eingeladen. Bislang gibt es ein Mitglied aus Nachrodt, wie Grünen-Sprecher Denis Potschien sagte. Es gebe aber wohl einige Sympathisanten, die sich gerne einbringen, in die politische Arbeit vor Ort einmischen und in der Partei mitarbeiten würden. Man würde sich ohne Ortsverein aber scheuen, aktiv zu werden. Ähnliches gelte für Hemer. Deshalb sei, auch in Absprache mit dem Kreisvorstand, diese Konstruktion erdacht worden.

Bei der Mitgliederversammlung am Freitag steht die Wahl des neuen Vorstandes an - bisher steht das Team des bisherigen Stadtverbandes Iserlohn zur Wahl.

„Unser Anspruch als Partei ist es, in jedem Ort aktiv und präsent zu sein“. Das bedeute, dass dann gegebenenfalls der organisatorischer Überbau und auch finanzielle Unterstützung für die politische Arbeit auch in Nachrodt-Wiblingwerde zur Verfügung stehe, erläuterte Potschien. Er hofft jedenfalls auf reichlich Zuspruch auch aus Nachrodt.

Denis Potschien ist 32 Jahre alt, Mitglied im Rat der Stadt Iserlohn und seit zwei Jahren Sprecher der Iserlohner Grünen. 50 Mitglieder haben die Grünen in Iserlohn, wieviel nun aus Nachrodt-Wiblingwerde und Hemer beitreten werden, ist nicht klar. - vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare