Verein gut aufgestellt

JHV beim Heimat- und Verkehrsverein: Kornspeicher-Umbau Thema Nummer eins

+
Dr. Christian Schulze (v.l.) freute sich, dass Ede Holstein und Christa Nölke sich für den Verein engagieren.

Nachrodt-Wiblingwerde –  „Wir wollen, dass dieses schöne Gebäude wieder in einen guten Zustand kommt." Dieser Satz von Dr. Christian Schulze zum Kornspeicher gehörte wohl zu den wichtigsten während der Jahreshauptversammlung des Heimat- und Verkehrsvereins, der gut aufgestellt ist und jetzt sogar Mitglieder aus allen Altersklassen hat.

Zwei Personalien standen an: Für die kommenden drei Jahre wurde Ede Holstein noch einmal als 2. Vorsitzender des Heimatvereins gewählt. Allerdings kündigte er im gleichen Atemzug auch an, nach Ablauf der Wahlperiode nicht mehr antreten zu wollen. Das Amt solle stattdessen in jüngere Hände gelegt werden. 

Zudem wurde Christa Nölke zur neue Kassenprüferin bestimmt. Was die Zahl der Mitglieder angeht: „Insgesamt haben wir eine leicht positive Entwicklung zu verzeichnen, sodass wir jetzt eine Spanne zwischen acht und 92 Jahren im Verein haben“, unterstrich der Vorsitzende Dr. Christian Schulze.

Ottos letzter Backtag

Aus den zahlreichen Aktivitäten sind zwei Fotobücher hervorgegangen. Während Martina Knipps mit einer Gruppe von Schülern eine fotografische Arbeit über die Heimatstube erstellte, begleiteten Hagener Fotografen die Backtage an der Brenscheider Mühle, geleitet von Otto Camphausen. 

Aus letzterem Termin entstand ein Buch mit dem Titel „Ottos letzter Backtag“. In diesem Zusammenhang kündigte Otto Camphausen an, dass er zwar nicht mehr in der ersten Reihe stehen wolle („Ich möchte nicht mehr um fünf Uhr aufstehen“), die Backtage aber dennoch eine Zukunft haben. In diesem Jahr sind sieben Veranstaltungen geplant.

Fünf Führungen und vier Trauungen in der Heimatstube

Während Martina Knipps berichten konnte, dass es im vergangenen Jahr fünf Führungen und vier Trauungen in der Heimatstube gegeben habe, informierte Gerd Nolte über die Integration der Wanderwege der Gemeinde in das Netz des Sauerländischen Gebirgsvereins. 

Zum Sachstand: Nach zahlreichen Abstimmungen sind aktuell sieben Routen in das Kataster übernommen worden. Da die Wanderkarte des Heimatvereins in ihrer vierten Auflage aber „noch ziemlich frisch“ sei und weiterhin gebraucht werde, kündigte Nolte einen weichen Übergang an. Im Klartext: die übrigen Wanderwege bleiben zunächst bestehen.

Probleme beim Umbau des Kornspeichers

Auch die Koordinationsplattform für die Nachrodter Vereine war ein Thema der Jahreshauptversammlung. Die Gelder aus einem Leader-Projekt sind Ende vergangenen Jahres bewilligt worden. Während der Kornspeicher bereits mit fünf neuen Holzfenstern ausgestattet worden ist („Das war ein Kernpunkt des Leader-Antrags“), wurde der Umbau des Dachgeschosses zur Vereinszentrale und die Ausstattung mit Möbeln und Computertechnik zunächst gestoppt, was aktuell zu einer größeren Verzögerung führen könne. 

Der Grund: Das Fachwerk des Kornspeichers habe in den vergangenen Jahren arg gelitten. Daher müssten die Mängel zunächst behoben werden, bevor es mit den Arbeiten weitergehen könne. Außerdem ist geplant, neben dem Büro ein kleines Archiv einzurichten. „Wir wollen, dass dieses schöne Gebäude wieder in einen guten Zustand kommt“, unterstrich Dr. Christian Schulze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare