Ab 1. April

Hausarzt: Startklar für Impfungen in der Praxis

Corona-Impfkampagne: Ab Ende März, Anfang April sollen auch die Haus- und Fachärzte mitimpfen.
+
Corona-Impfkampagne: Ab April sollen auch die Haus- und Fachärzte mitimpfen.

Ab April sollen Hausärzte gegen Corona impfen. Das hatte der Nachrodter Hausarzt Matthias Hartig im Vorfeld der Entscheidung gefordert. Er könnte 100 bis 150 Impfungen pro Woche in der Praxis verabreichen.

Nachrodt-Wiblingwerde – Matthias Hartigs Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Ab April dürfen die niedergelassenen Ärzte in Deutschland flächendeckend mit Impfungen beginnen. „Wir wissen noch nichts Konkretes, aber ich gehe davon aus, dass wir um Ostern herum beginnen können“, sagt der Nachrodter Hausarzt erfreut. Er hatte gefordert, Hausärzte so schnell wie möglich in die Impfstrategie einzubeziehen.

Hausarzt: „Wir sind bereit und guter Dinge“

In seiner Praxis laufen bereits die Vorbereitungen. Eine gute Organisation steht dabei im Mittelpunkt. „Wir gehen nach der Prioritätenliste vor, nach Alter und Diagnosen“, so Matthias Hartig, der die Patienten sodann einbestellen wird. Zwischen 100 und 150 Impfungen in der Woche sind aus seiner Sicht in seiner Praxis möglich.

Der Nachrodter Hausarzt Matthias Hartig mit seinem Team.

„Wir sind bereit und guter Dinge“, sagt Matthias Hartig und ist sicher, dass durch den Einsatz der Hausärzte die Impfungen gut vorangehen können. Viele Patienten, so erzählt er, haben schon signalisiert, dass sie sich lieber in der Nachrodter Praxis als in der Schützenhalle Lüdenscheid impfen lassen wollen. Wann, wie viel und welcher Impfstoff geliefert wird, weiß er noch nicht. Alle Infos zum Coronavirus im MK finden Sie in unserem News-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare