Hauptschüler unterwegs im segelnden Klassenzimmer

Auf dem Ijsselmeer bläst ein frischer Wind: Warm angezogen sitzen die Jungen und Mädchen der 7 a auf Deck des Zweimastklippers „Mon Desir“.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Die Klasse 7 a der Albert-Schweitzer-Hauptschule Nachrodt ist in dieser Woche mit Klassenlehrer Georg Bernhardt und Sportlehrerin Beate Roever auf großer Fahrt auf dem Ijsselmeer und dem Wattenmeer unterwegs. Das Plattbodenboot „Mon Desir“ dient den Schülern dabei als Fortbewegungsmittel.

Täglich werden die Segel gesetzt und die auf einem solchen Boot üblichen Jobs erledigt. Das jeweilige Koch-Team sorgt für das leibliche Wohl. Am Montagmorgen (11. Juni) sind die Hauptschüler in Enkhuizen in der niederländischen Provinz Nordholland eingetroffen. Nach dem Einkaufen verließen sie den Hafen und dann hieß es „ Leinen los!“. Mit dem Zweimastklipper stachen die Jugendlichen in See und nahmen über das Ijsselmeer Kurs auf Den Oever. Das kleine Dorf, etwa 20 Kilometer östlich von Den Helder gelegen, erreichten sie am Abend.

Am Dienstag steuerten die Schüler den Hafen von Oudeschild an. Mit etwa 1000 Einwohnern ist das der drittgrößte Ort der Gemeinde Texel. Auf einer Radtour erkundeten sie bei gutem Wetter die größte Westfriesische Insel.

Stavoren am Ostufer des Ijsselmeeres war der Zielhafen am Mittwoch. Abends verfolgten die Hauptschüler hier natürlich das EM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Holland – ein besonderes Erlebnis in dieser Umgebung!

Am Donnerstag suchten sie dann für ihr segelndes Klassenzimmer einen Ankerplatz am Markermeer, bevor abends am Lagerfeuer gegrillt wurde.

Nach fünf Tagen auf See treten die Jugendlichen die Heimreise an: Zunächst wird der Heimathafen Enkhuizen angesteuert. Nach dem Ausschiffen geht es über Land zurück nach Nachrodt-Wiblingwerde.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare