So viele Besucher wie noch nie beim Hallentrödel

Der Andrang war groß beim Trödelmarkt in der Lennehalle. Viele Besucher gingen mit gefüllten Tüten nach Hause. Foto: Hornemann

Nachrodt-Wiblingwerde - Christian Pohlmann musste tief durchatmen: „So viele Besucher hatten wir noch nie”, freute sich der Organisator des Hallentrödelmarkts zugunsten des Gartenhallenbads.

Pohlmann sprach nicht von hunderten, sondern tausenden Gästen, die bei herrlichem Wetter in Richtung Lennehalle geströmt waren. „Wir hätten auch eine vier mal so große Fläche bestücken können – und das mit Erfolg.“

Die ersten Schnäppchenjäger, die schon um 8.30 Uhr vor der Halle standen, wurden vertröstet. Da waren schließlich noch gar nicht alle 73 Aussteller mit dem Aufbau ihrer Waren fertig und außerdem sollten ab 10 Uhr alle Besucher gleichberechtigt stöbern dürfen. Das taten die Gäste bis kurz vor Toreschluss um 17 Uhr.

„Wir sind zwar wetterunabhängig durch die Halle, aber das gute Wetter hat natürlich zu einer längeren Verweildauer geführt. Die Gäste haben sich schön im Außenbereich verteilt, Kaffee und Kuchen, Pommes und Würstchen genossen“, beschrieb Pohlmann das Geschehen und zog nachmittags um 14 Uhr eine Zwischenbilanz: „Beim Hallentrödelmarkt im März haben wir insgesamt 320 Würstchen verkauft, jetzt sind es schon 400.”

Grund zur Klage dürfte es auch für die Standbetreiber nicht gegeben haben. Tütenweise wurden Spielzeug, Kleidung, Haushaltsgeräte, Dekoartikel, Schmuck, Gebrauchsgegenstände und Kinkerlitzchen aus der Halle herausgetragen. Gäste, die die zahlreichen erfolgreichen Transaktionen beobachteten, wollten sich prompt auf die Teilnehmerliste für den März-Trödel setzen lassen. Dafür nimmt Christian Pohlmann aber erst im Januar wieder Anmeldungen entgegen.

Sehr zufrieden waren auch die Verkäufer am Stand der Gartenhallenbad-Betreiber: Sie verkauften gespendete Artikel, deren Erlös direkt in die Kasse des Bürgerbads fließen konnte. Im nächsten Jahr bekommen die Helfer Waren aus einer Haushaltsauflösung gespendet. Auch so kann der Erhalt des Bades unterstützt werden.

Viele Bürger hatten Kuchen für die Veranstaltung gebacken, der in der Cafeteria verkauft werden konnte. Zudem gibt es einen guten Erlös aus den Standgebühren. Gäste, Verkäufer und Veranstalter waren rundum zufrieden. - Ina Hornemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare