Zwei Leichtverletzte / Großeinsatz der Feuerwehr / Sperrung

Unfall auf Hagener Straße: Verletzte, Großeinsatz, Sperrung

+
Zwei Verletzte und 20 000 Euro Sachschaden.

Nachrodt-Wiblingwerde - Zwei Leichtverletzte und rund 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines schweren Unfalls. Er eignete sich am Samstag, 28. November, gegen 17 Uhr auf der Hagener Straße in Höhe des Hauses Nummer 114.

Wie die Polizei meldet, war ein Pkw-Fahrer Richtung Iserlohn unterwegs und wollte nach links in die Klingestraße abbiegen. Das folgende Fahrzeug hielt, eine weitere, hinter beiden Pkw in gleiche Richtung fahrende Frau bemerkte den Halt nicht und schob beide Pkw ineinander. Die Unfallverursacherin sowie ein Insasse des mittleren Pkw wurden leicht verletzt. Sie mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Alle Unfallautos mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen vor Ort und streute auslaufende Betriebsstoffe ab. Die Hagener Straße war in beide Fahrtrichtungen für mehr als eine Stunde voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.