Klein. Fein. Und moderne Highlights inklusive

+
Großes Treffen auf dem Schulhof: Die Vorschulkindern des Waldkindergartens kamen zum Schnuppertag. Die Kinder der 1c waren ebenso begeistert wie Bürgermeisterin Birgit Tupat und Kämmerin Gabriele Balzukat

Nachrodt-Wiblingwerde -  „Das ist ein Träumchen hier“, sagt Florian Rosenthal schmunzelnd. Der Konrektor wirbt mit seinem Kollegium und dem Förderverein für die „kleine und feine“ Grundschule Wiblingwerde, die alles andere als eine anonyme Lernfabrik ist. Das haben auch die Vorschulkinder aus dem Waldkindergarten sofort gemerkt, die zu einem Schnuppertag vorbei kamen. Schon an der Eingangstür winkten die Kleinen den „Großen“ aus der 1c zu. „Die kennen wir doch.“

In der kommenden Woche starten die Anmeldetage für die i-Männchen des kommenden Jahres. Und natürlich ist die Hoffnung groß, dass viele Mädchen und Jungen die Wiblingwerder Schule besuchen werden.

Nach den „nackten Geburtenzahlen“ sind es allerdings nur elf Kinder, die im oberen Gemeindebezirk eingeschult werden. 15 müssen es werden, damit eine erste Klasse gebildet werden kann. Aber da es von der Gemeinde einen für die Eltern kostenlosen Taxi-Fahrdienst für die Schüler gibt, ist es auch kein Problem für Nachrodter Kinder, die Schule im Höhendorf zu besuchen. Auch zur OGS nach Nachrodt werden die Kinder „von oben nach unten“ gebracht. Man könnte fast von einem Rundum-Sorglos-Paket sprechen.

Die Vorschulkinder des Waldkindergartens begutachteten auch die Leseinsel.

Bürgermeisterin Birgit Tupat, Kämmerin Gabriele Balzukat, Schulleiterin Carsta Coenen und Konrektor Florian Rosenthal rühren gern die Werbetrommel für die schöne Schule in Wiblingwerde, die seit dem Schuljahr 2013/14 als Grundschulverbund mit Nachrodt geführt wird. „Ein Glücksfall, bei dem Verwaltung, Politik, Lehrer und Eltern an einem Strang gezogen haben“, sagt Bürgermeisterin Birgit Tupat, die übrigens selbst als „Steppke“ die Wiblingwerde Grundschule besucht hat.

Individuelle Förderung

Die neue Klasse 1 bekommt im kommenden Jahr Nadja Mittelbach als Klassenlehrerin. Auch sie schwärmt: „Es ist überschaubar, jeder kennt jeden, wir haben kleine Klassen und arbeiten auch mit ganzheitlichem Ansatz und natürlich mit individueller Förderung.“ Zudem gibt es eigentlich alles, was das Kinderherz begehrt: von einem Schulgarten bis hin zur Zeitungs-AG, von einer Leseinsel bis hin zum Schulchor. „Wir haben auch eine Flöten-AG“, sagt Florian Rosenthal, der als Musiker sehr erfreut darüber ist.

Schüler-Zeitung und Leseinsel

 Nagelneue Computer inklusive schnelles Internet stehen auch zur Verfügung. Die Zeit ist natürlich nicht stehen geblieben in Wiblingwerde. Ganz im Gegenteil. Es ist wichtig, so sehen es die Verantwortlichen, dass Kinder im geschützten Raum mit dem Thema Internet und Lernprogrammen vertraut werden. Auch die Schüler-Zeitung entsteht im Computerraum – in Kooperation mit den Kindern vom Standort Nachrodt.

 Ein Highlight an der Schule ist auch die Leseinsel. Aus einem Bestand von 300 Büchern können die Grundschulkinder wählen. Mittwochs ist Ausleihtag. Sechs Eltern kümmern sich im Wechsel um das Schmöker-Angebot.

Und: Mit Hochdruck sollen auch die baulichen Probleme am Gebäude in Angriff genommen werden, verspricht Bürgermeisterin Birgit Tupat. Der Förderverein ist gerade mit Unterstützung von Sponsoren dabei, den Schulhof umzugestalten. Neue Fußballtore gibt es schon – und die gemalten Hüpfkästchen haben auch die Kinder vom Waldkindergarten bei ihrem Besuch sofort entdeckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare