Ist der Förderverein bald mausetot?

Die Grundschüler aus Nachrodt bewerben sich mit diesem Foto bei der Jubiläums Challenge – "Scheine für Vereine“.

Nachrodt-Wiblingwerde – Freude ist die einfachste Form der Dankbarkeit. Die Grundschüler freuen sich immer, wenn außer der Reihe Spielgeräte angeschafft werden können, wenn es Kopfhörer gibt oder mal ein Eis zwischendurch. Der Förderverein macht es möglich. Doch genau dieser Förderverein der Grundschule Nachrodt muss vielleicht aufgelöst werden. Wenn niemand mehr die Vorstandsarbeit machen möchte, ist der Verein bald mausetot. Sehr bald sogar.

 Und so gibt es einen Hilferuf derjenigen, die bald das „Schiff“ verlassen werden. Sitzung beginnt heute (Mittwoch, 10. April) um 19 Uhr Der Vorsitzende Veysel Gümüs, seine Stellvertreterin Michaela Thiemesmann, Kassiererin Sonja Hammerschmidt und Schriftführerin Meike Bornmann-Engels hoffen, dass zur Sitzung des Fördervereins am heutigen Mittwoch ab 19 Uhr in der Grundschule interessierte Eltern kommen, die Lust haben, die Vorstandsarbeit weiterzuführen.

 „Wir werden nicht am Mittwoch alle zurücktreten, aber es auf jeden Fall bis zum Sommer in die Wege leiten“, sagt Sonja Hammerschmidt. Da die Kinder der aktuellen Vorstandsmitglieder die Grundschule verlassen und zur weiterführenden Schulen wechseln, sind jetzt die „Nachwuchs-Eltern“ gefragt. „Vielleicht macht auch Veysel Gümüs weiter, weil ihm die Arbeit sehr am Herzen liegt“, so Sonja Hammerschmidt. Wer beim Förderverein der Grundschule mitmachen möchte, ist nicht ständig im Einsatz. Im Gegenteil. Vieles läuft im Hintergrund mit kurzen Absprachen – wie die Bezuschussung der Seminarfahrt für die Drittklässler zum Beispiel.

 „Aber mit einigen Ideen und mehr Leuten kann man natürlich noch viel mehr auf die Beine stellen“, sagt Sonja Hammerschmidt. „Mit vier Leuten war das kaum zu stemmen.“ Veysel Gümüs ist es, der in der Vergangenheit immer wieder alle Hebel in Bewegung gesetzt hat, um beispielsweise Sponsoren zu finden.

Ob keiner mehr Verantwortung übernehmen möchte?

 Mehr als 100 Kinder besuchen die Grundschule an der Ehrenmalstraße, etwa 40 Mitglieder hat der Förderverein und die Aktiven kann man an einer Hand abzählen. Der Mitgliedsbeitrag liegt bei 6,50 Euro im Jahr. „Ich weiß nicht, ob keiner mehr Verantwortung übernehmen möchte?“, sucht die Kassiererin nach Antworten für die personelle Not. Nun aber gibt es noch die Hoffnung, dass heute einige Eltern kommen und sich einbringen möchten. Damit der Förderverein, von dem jedes Kind der Grundschule profitiert, nicht aufgelöst werden muss.

Übrigens: Aktuell bewirbt sich der Förderverein der Grundschule bei der Sparkassenaktion „Jubiläums Challenge – Scheine für Vereine“. Die Sparkasse lobt im 25. Jahr ihres Bestehens insgesamt 25000 Euro Preisgeld aus. Zu gewinnen sind Beträge zwischen 1000 und 1750 Euro. Die Vereine – es haben sich 40 gemeldet – sind aufgerufen, sich mit Fotos in einem Fotoalbum der Sparkasse bei Facebook zu beteiligen. Die Grundschüler haben sich für ein Dankeschön-Foto auf dem Schulhof entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare