Grundschule Nachrodt: Nur Eine Bewerbung liegt vor

Geht in den Ruhestand. Siegfried Müller.

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen und auch die Post wird wohl nichts neues Bringen. Somit steht fest, dass es für den Schulleiterposten der Gemeinschaftsgrundschule Nachrodt nur einen Bewerber oder eine Bewerberin gibt. Mehr Details will die Bezirksregierung, welche die Bewerbung entgegennimmt und das Verfahren juristisch überwacht, natürlich nicht verraten.

Schulleiter Siegfried Müller geht um den Jahreswechsel in den Ruhestand. Sein Posten soll offiziell zum 1. Februar 2011 besetzt werden. Dabei handelt es sich um eine Leitungsposition an einer Grundschule der Kategorie zwischen 180 und 360 Schülern. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich und Frauen wurden „besonders ermutigt“ sich zu bewerben, heißt es in der Stellenausschreibung. Wer den Posten des Schulleiters erhält, wird nach A 13 bezahlt. Das ist die Einstiegsbesoldungsgruppe, welche Gymnasiallehrer ohne weitere Funktion bekommen.

Das weitere Prozedere laut Bezirksregierung: Man werde eine Beurteilung im Hause schreiben und diese dann gemeinsam mit den Bewerbungsunterlagen an die Schulkonferenz - das Wahlgremium - weitergereicht. Eine Aussage über einen Zeitrahmen bis zu einer Entscheidung sei jetzt noch nicht möglich, sagte Sprecher Christoph Söbbeler.

Müller wird eine wohl gut organisierte, zweizügige Grundschule hinterlassen, die in jüngster Zeit auch in guter Zusammenarbeit mit dem Schulträger, vielfältig renoviert wurde. Im Haus ist eine offene Ganztagsgrundschule angesiedelt, es gibt einen Snoezelen-Raum und einen kleinen Medien-Sektor ▪ vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare