Karneval und eine neue Schulordnung

+
Kräftemessen: Jungen gegen Mädchen beim Karnevalsfest in der Grundschule

Nachrodt-Wiblingwerde - Nachrodt Helau. Eine neue Schulordnung ist in Kraft: Ab sofort ist der Besuch der Schule freiwillig. Wer nicht kommen will, darf zu Hause bleiben. „Seid ihr damit einverstanden?“, riefen die Kinder der 3b ihren Mitschülern zu. Die tobten vor Begeisterung und „feuerten“ Trampel-Raketen ab.

Einen herrlichen Jeckentag erlebten die Nachrodt-Wiblingwerder Grundschüler – an beiden Standorten gestern gleichermaßen. An der Ehrenmalstraße gab es kein Halten mehr, als Indianer, Königinnen, Feen, Astronauten, Polizisten und Einhörner durch die Aula tanzten. Natürlich war auch eine Pippi Langstrumpf dabei.

Schulleiterin Carsta Coenen ähnelte doch sehr einem Blues Brothers – und bewies genauso viel Rhythmus im Blut. Einer der Lieblingslieder der Mädchen und Jungen in den wunderschönen Kostümen: das Fliegerlied. „Und ich flieg, flieg, flieg wie ein Flieger. Bin so stark, stark, stark wie ein Tiger. Und so groß, groß, groß wie ‘ne Giraffe, so hoch.

 Die 4a und 4b präsentierten den Rap „Mädchen gegen Jungs“, bevor das Gummibärchenlied und der „Cowboy und Indianer-Tanz“ die Kinder ordentlich aus der Puste brachten. „Macarena“ von den Klassen 1a und 1b, „Up Up Up“ von der 2a und 2b, das „Lieblingslied“ der 3a und natürlich „Das rote Pferd“ zeigten ganz deutlich, dass Nachrodt doch eine Karnevalshochburg sein kann. Und kein Kind zuckte mit den Wimpern, als es trotz Eiseskälte zur Polonaise auf den Schulhof ging.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare