Seniorennachmittag: Heiter und besinnlich

+
Die Kindergartenkinder waren am Dienstag gleich mit fünf Lidern dabei. ▪

NACHRODT ▪ Mal besinnlich, mal nachdenklich, mal lustig: So lässt sich der große Seniorennachmittag mit vorherigem Gottesdienst in der Kirche und im Vereinshaus der katholischen Kirchengemeinde St. Josef beschreiben. Das Helferteam der Kfd hatte ganze Arbeit geleistet – zur vollen Zufriedenheit der mehr als 50 anwesenden Senioren.

In großer Runde genossen die Gäste am Dienstagnachmittag das Kaffeetrinken im Vereinshaus. Immer wieder wurde es durch Sketche, lustige und nachdenkliche Vorträge und Musik aufgelockert. Immer wieder spendeten die Senioren großzügig Applaus für das Dargebotene.

Besonderer Dank galt den Nachmittagskinder des Katholischen Kindergartens St. Elisabeth. Gleich fünf Liedvorträge hatten die kleinen Künstler parat. So präsentierten die Kinder mit Unterstützung von Yasin Cakmak, Ursula Lamberti und Sandra Schwieren ein futuristisches Roboterlied oder machten klar, was sie so gerne tun: Spielen, klatschen, singen und tanzen, hieß im passenden Lied. Als Auftrittsprämie überbrachte Barbara Kerkmann von der Kfd einen großen Korb mit Süßigkeiten.

Begonnen hatte der Nachmittag mit einem Gottesdienst bei dem Pastor Hermann Josef Lösing auch das Sakrament der Krankensalbung spendete. „Das ist besonders zur Stärkung in besonderen Notsituationen gedacht. Hier spielen Gnade, Aufbau und Hilfe eine große Rolle“, erklärte Lösing.

Wie im Gottesdienst kam auch im Programm im Vereinshaus die Musik nicht zur kurz. In Begleitung von Inge Westerwell am Klavier oder Karl-Heinz Tacke mit dem Akkordeon, wurden gemeinsam Lieder zur Jahreszeit gesungen.

Nachdenklich aber auch heiter war der Gedichtvortrag von Gisela Bellebaum und Margarete Richter. „Das letzte Viertel“ beschrieb die Eigenheiten des Lebensabends.

Gemeinsam mit ihrem Onkel Clemens Figge brachte Christa Nölke die große Runde anschließend zum Lachen. Als „Wuppke und Struppke“ betraten die beiden die Bühne in lustiger Verkleidung. Weitere Sketche sollten folgen, sodass der Nachmittag kurzweilig blieb. ▪ David Schröder

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare