Pfarrer in Ruhe spricht vor Frauenhilfe

Greiling zeichnet starkes Luther-Bild

+
Interessiert folgten die Frauenhilfe-Damen dem Vortrag von Pastor i. R. Ernst-Martin Greiling.

Nachrodt-Wiblingwerde - Wer war eigentlich dieser Martin Luther? Was war er für ein Mensch? Was trieb ihn an? Diesen Fragen gingen am Mittwochnachmittag die Besucherinnen der Wiblingwerder Frauenhilfe gemeinsam mit Pastor Ernst-Martin Greiling auf den Grund.

Greiling ist für die Wiblingwerder kein Unbekannter. Der Pastor im Ruhestand, der zuletzt vor allem in der Rahmede aktiv war und ist, hat nämlich Wiblingwerder Wurzeln. Seine Oma war eine gebürtige Wiblingwerderin. So war es kein Wunder, dass das Klönen beim Kaffeetrinken ein wenig länger ausfiel als normalerweise. Greiling berichtete, wie schwer es noch für seine Eltern war – der eine als Wiblingwerder reformiert, der andere als Heedfelder lutherisch.

Ernst Martin Greiling hatte auch Luther-Literatur mitgebracht.

Was heute für die meisten keinen großen Unterschied macht, seien früher Welten gewesen. Das war der Einstieg in das Referat. Greiling tauchte tief ein in die Geschichte der Reformation. Intensiv setzte er sich mit den Frauen zum Thema Luther auseinander. „Luther war ein wissenshungriger und tiefgläubiger junger Mensch“, sagte Greiling. Er habe vieles hinterfragt. Beispielsweise ob seine Schuld nach der Beichte wirklich vergeben ist, ob das so einfach geht. Luther habe als Mönch begonnen, die Bibel zu lesen und zu studieren. Was völlig normal klingt, sei damals alles andere als gewöhnlich gewesen. Durch das intensive Studium habe sich sein Glauben mehr und mehr verändert, er wurde kritischer gegenüber den allgemeingültigen Glaubensregeln. Er begann den Gelehrten zu widersprechen.

Schriften lesen

Und ihm wurde es immer wichtiger, dass alle die Schriften lesen – und vor allem verstehen konnten, was in der Bibel steht. Neben dem Dialog zum Thema Luther wurde natürlich auch gesungen. Auf dem Programm standen einige unbekanntere Lieder des großen Reformators

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare