Gratis-Glasfasernetz bis ins Haus: Wiblingwerder zögern

+
Baustelle Wiblingwerde: Kreisweit werden 1000 Kilometer Tiefbaustrecke realisiert und Glasfaserleitungen auf einer Strecke von 2500 Kilometer verlegt.

Nachrodt-Wiblingwerde – Gratis-Glasfasernetz bis ins Haus: Die Arbeiten in Wiblingwerde haben begonnen. Doch viele Bürger wollen das scheinbar gar nicht.

Skeptisch. Zögerlich. Zurückhaltend. So reagieren die Nachrodt-Wiblingwerder auf den aktuellen Breitbandausbau. Dabei könnte nach Ansicht von Sergej Rudsinski, Breitbandkoordinator des Märkischen Kreises, alles so schön sein. Und so einfach. 

Doch bisher haben sich nur 20 Prozent der Bürger zurückgemeldet, die einen Glasfaseranschluss direkt ins Haus bekommen können. Kostenlos. „Die Eigentümer können einen Auftrag erteilen, ohne dass sie das Produkt buchen müssen“, sagt Sergej Rudsinski. 

42.500 Haushalte im Kreis

Wer also beispielsweise bereits schnelles Internet von Unitymedia hat, kann sich dennoch das Glasfaser legen lassen, ohne zwingend den Anbieter wechseln zu müssen. Schlussendlich hat man dann aber die Möglichkeit, zukünftig den bestmöglichen Anbieter aufgrund des sogenannten „Open-Access-Netzes“ auszusuchen. 

Rund 42 500 Haushalte im Kreis werden durch eine Fördermaßnahme an das Glasfasernetz angeschlossen – in Nachrodt-Wiblingwerde sind es 412 Anschlüsse. Fertiggestellt werden diese bis Ende des Jahres. 

Firma arbeitet in Wiblingwerde

Auf der Homepage des Märkischen Kreises – www.maerkischer-kreis.de/breitband – ist eine Karte veröffentlicht, die die Fördergebiete farblich kennzeichnet. Ebenso besteht dort die Möglichkeit, ganz gezielt nach Straßen zu suchen. 

Unterdessen wird bereits fleißig gebaut. Bei den Tiefbauarbeiten werden orangefarbene Rohre, die wiederum verschiedenfarbige kleine Rohre für das Glasfasernetz beinhalten, verlegt. Dies übernimmt die Firma Garten & Landschaftsbau Gruis aus Ostfriesland. Kai Gruis ist mit fünf Mitarbeitern vor Ort, die für die Arbeitsmonate Ferienwohnungen in Wiblingwerde und Altena angemietet haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare