Katholische Kirche

Gottesdienste: Starttermin steht fest

In der katholischen Kirche St. Josef in Nachrodt werden bald wieder Gottesdienste gefeiert.
+
In der katholischen Kirche St. Josef in Nachrodt werden bald wieder Gottesdienste gefeiert.

Lange gab es keine Präsenz-Gottesdienste. Damit will die katholische Pfarrei St. Matthäus bald wieder beginnen. Der erste findet in Nachrodt statt.

Nachrodt-Wiblingwerde – Am Aschermittwoch beginnt die Fasten- oder Bußzeit. Diese Zeit beginnt in der katholischen Kirche traditionell mit dem Empfang des Aschenkreuzes. Dies ist wegen der Corona-Pandemie allerdings nicht möglich.

Daher hat sich die Pfarrei St. Matthäus etwas Besonderes einfallen lassen: Zwischen 9 und 17 Uhr liegen in St. Josef Karten mit Tütchen voller geweihter Asche aus. „Man kann dann selbst das Aschenkreuz auf die Stirn zeichnen, entweder in der Kirche oder zuhause“, erläutert Pfarrer Ulrich Schmalenbach. Wer nicht mobil ist, kann sich auch unter im Pfarrbüro melden und bekommt eine Karte mit der Asche nach Hause gebracht.

Vorabendmesse in St. Josef als Auftakt

Die Pfarrei feiert zudem um 17.30 Uhr einen Online-Gottesdienst, der über Youtube ausgestrahlt wird. Ebenso wird es an den beiden ersten Fastensonntagen Online-Gottesdienste geben. Die gute Nachricht: Ab dem dritten Fastensonntag plant St. Matthäus eine Rückkehr zu Präsenzgottesdiensten. Diese beginnen mit der Vorabendmesse in St. Josef in Nachrodt am Samstag, 6. März.

„Einige Pfarreien beginnen eine Woche eher“, weiß Schmalenbach. „Wir halten uns an die von Bundeskanzlerin Merkel ans Herz gelegte Vorsicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare