Gleich 13 Autos geknackt

Symbolfoto

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Mit brachialer Gewalt gingen die Autoknacker vor, zertrümmerten einfach Heck- oder Seitenscheiben von 13 Autos meist im Umfeld von Wiblingwerde und raubten dann aus den Autos Navigationsgeräte, eine Hebammentasche, Messer, Bargeld, Messgeräte, DVD Player. Sogar „Herrenoberbekleidung“ ließen sie mit gehen.

Aufgebrochen wurden die Autos „Am Breiten Stück“, am Hermann-Löns-Weg, an der Nachrodter Straße, am Stübbecken und an der Wiblingwerder Landstraße. Als Tatzeitraum gibt die Polizei Samstag, 19. Juni bis Sonntagmorgen 6 Uhr an. Wahrscheinlich seien die Täter am Sonntagmorgen zwischen 2.55 Uhr und 4 Uhr aktiv gewesen. Das schließe man aus einzelnen Zeugenaussagen, heißt es in der Pressemitteilung. Derartige Raubzüge sind selten in der Doppelgemeinde, das bestätigte der zuständige Sachbearbeiter der Polizei Altena. Weil man nun vermutet, dass die Taten nicht ungehört blieben, hofft man nun auf weitere Zeugenaussagen, um Rückschlüsse auf die Täter ziehen zu können. Ob es sich um auswärtige Autoknacker handele, welche die heimischen Gefilde ausnahmsweise heimsuchten oder ob es möglicherweise Ortskundige waren, bleibe Spekulation, hieß es von der Polizei.

Wer Verdächtiges in dem entsprechenden Tatzeitraum beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02352/91990 bei der Polizei Altena zu melden. ▪ vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare