Glaubensgespräche im kunterbunten Truck

+
Sechs Kinder fanden am Montag den Weg in den Rollenden Kindertreff. Bis zum Ende der Woche steht der bunte Truck noch an der Kirchstraße. Es können also noch mehr Besucher werden. ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Das Kindermissionswerk Siegerland macht seit Montag Station in der Doppelgemeinde. Gründer und Leiter des eingetragenen Vereins, der sich ausschließlich über Spenden finanziert, ist Hans-Jürgen Braun. „Ich möchte Kindern etwas über den christlichen Glauben erzählen, ohne ihnen Angst zu machen“, sagt er. „Die einzige gesellschaftliche Gruppe, die noch einigermaßen problemlos über Jesus Christus mit sich reden lässt, sind die Kinder.“ Unterstützung bekommt Braun dabei von seiner Handpuppe Nico.

Zum Auftakt der Kinderbibelwoche, die noch bis Freitag Mädchen und Jungen ab sechs Jahren in den Roki-Treff am Spielplatz an der Kirchstraße einlädt, kletterten sechs kleine Zuhörer in den kunterbunten Truck. Braun will seinen jungen Gästen in den kommenden Tagen jeweils ab 16 Uhr die Bibel näher bringen. Dazu werden Lieder gesungen, Spiele gespielt und Geschichten erzählt. Außerdem kommt Farben eine besondere Bedeutung zu. Schwarz steht für die Sündhaftigkeit der Menschen, Rot für den Kreuztod Jesus Christus, Weiß für ein neues Leben durch den Glauben an Jesus Christus und Grün für das Wachsen des Glaubens. Jeden Tag wird eine andere Farbe mit entsprechenden Geschichten, Spielen und Liedern thematisiert.

Gestern bekamen die Kinder außerdem die Geschichte von „Mary Jones und ihrer Bibel“ erzählt. Als junges Mädchen wünschte sich Mary Jones, die von 1784 bis 1864 in Wales lebte, nichts sehnlicher als eine Bibel in walisischer Sprache. Nachdem sie lesen gelernt und über sechs Jahre lang Geld gespart hatte, legte sie 40 Kilometer in die nächste Stadt zurück, in der es eine Bibel in walisischer Sprache zu kaufen gab. Sie habe entscheidend zur Gründung der British and Foreign Bible Society beigetragen, weiß Braun. Das Grab von Mary Jones kann heute noch besucht werden; ihre Bibel ist bei der Britisch and Foreign Bible Society in Wales ausgestellt.

Mit einem Familientag am Samstag, 21. Mai, ab 10.30 Uhr am Roki-Truck sowie mit einem Familiengottesdienst am Sonntag um 10.30 Uhr in der Evangelisch-freikirchlichen Gemeinde an der Wiblingwerder Straße endet die Kinderbibelwoche, die bereits zum zweiten Mal in der Doppelgemeinde stattfindet. Der Kontakt zum Kindermissionswerk kam über die Nachrodterin Melissa Lütkenhues zustande, die zusammen mit Hans-Jürgen Braun eine theologische Ausbildung besuchte. ▪ sr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare