Nichts ist wie es scheint

Glamouröse Travestieshow mit Danielle Thompson und Lavinia Laaks

+
Ein Outfit war pompöser als das andere: Danielle Thompson gab auf der Bühne alles.

Nachrodt-Wiblingwerde - Am Ende, das gibt Lars Giesen zu, tun ihm die Füße ganz schön weh. Vier Stunden tanzen, singen und scherzen in monströsen High Heels, das hinterlässt Spuren bei einem Zwei Meter-Mann. Der Profi gönnt sich aber nur einen einzigen kurzen schmerzverzehrten Gesichtszug, als die Schminke und die XXL-Wimpern runter sind. Die Demaskierung- ein Höhepunkt nach einer extatischen Show im Rastatt-Saal.

Lars Giesen nutzt das furiose Finale, um seinen Zuschauern noch etwas mitzugeben: Spaß haben, das Leben genießen, sich nicht von anderen reinreden lassen. 

Danielle Thompson, das schrille Bühnen-Alter Ego des Lars Giesen, lebt diese Einstellung vor: Sie hat Lust auf Pailletten, Pumps und Popmusik und alle paar Minuten lebt sie diese Leidenschaften ein wenig anders aus. Disneymelodien finden sich im Gesangsrepertoire öfter wieder und auch Barbara Schönebergers scharfe Beobachtungen hat Danielle Thompson in ihr Programm aufgenommen.

Danielle Thompson reißt alle vom Hocker

Männer sind ihr liebstes Thema und im Publikum finden sich natürlich einige, die in ihr Beuteschema passen könnten. Danielle spaziert durch die Reihen, kundschaftet Namen aus und setzt sich auf Andreas’ Schoß, denn „Andreas klingt bequem“, kichert sie. 

Auch Danielle Thompson hat bei ihr das Tanzen gelernt und es ist eine Freude, ihren Bewegungen zuzusehen. Noch mehr, ihren kuriosen Alltagserlebnissen zu lauschen, ihrem versexten Smalltalk oder ihren kleinen Geheimnissen: „Meine Brüste kann man bei 30 Grad waschen...“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.