Gewaltiger Wasserschaden

Einsatz an der Hagener Straße.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Erheblichen Schaden richteteten Einbrecher im gemeindeeigenen Gebäude (Obdachlosenunterkunft ) an der Hagener Straße 150 an. Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres.

Am Sonntagvormittag war der Löschzug Nachrodt alarmiert worden. Der Löschzug rückte daraufhin mit vier Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften aus. Vor Ort stellte sich dann folgendes Szenario dar: In dem dreigeschossigen Wohnhaus war eingebrochen worden und die Einbrecher hatten sämtliche Wasserventile aufgedreht und so das gesamte Haus unter Wasser gesetzt. Durch das eindringende Wasser entstanden an mehreren Stellen Schwelbrände durch Kurzschlüsse.

Trupps unter Atemschutz suchten daraufhin das Haus mit der Wärmebildkamera ab, die Stromversorgung des Hauses wurde komplett abgestellt. Weitere Einsatzkräfte pumpten das Wasser aus den drei Wohngeschossen und dem Keller ab. Der Einsatz dauerte mit Reinigungsarbeiten drei Stunden.

Wie Jürgen Röll, Fachbereichsleiter Planen und Bauen, gestern erklärte, sei es „ein derber Schaden“. Da kämen schon einige tausend Euro zusammen. Es halte sich um ein altes Gebäude mit Holzdecken, da sei alles durchgeweicht.

Derzeit ist in dem Haus nur das Dachgeschoss besetzt. ▪ pm/vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare