"Habe das überhaupt nicht bemerkt"

Unfall nicht bemerkt: 89-Jährige bekommt Führerschein zurück - weil sie schwerhörig ist

Eine 89-Jährige Frau aus Nachrodt bekam ihren Führerschein zurück - weil sie schwerhörig ist (Symbolbild).

Nachrodt-Wiblingwerde –Eine 89-Jährige aus Nachrodt darf weiterhin mit ihrem Auto zum Einkaufen fahren. Sie bekommt ihren Führerschein zurück, weil sie schwerhörig ist.

Noch im Gerichtssaal bekam sie ihren von der Polizei beschlagnahmten Führerschein zurück. Die Staatsanwaltschaft hatte ihr eine Fahrerflucht auf dem Parkplatz an der Lenneuferstraße in Altena vorgeworfen. 

Nach den Angaben eines Zeugen sollte sie ihr Auto dort zurückgesetzt haben und gegen ein anderes Fahrzeug gefahren sein. Der Schaden am angefahrenen Wagen wurde mit 1560 Euro angegeben. 

Gegen einen schriftlichen Strafbefehl hatte sich die 89-Jährige aber gewehrt: „Ich habe das überhaupt nicht gemerkt. Erst als am nächsten Tag zwei Polizisten vor der Tür standen.“ Und sie ergänzte: „Mein Auto hätte zumindest wackeln müssen.“ 

Seniorin bekommt Führerschein zurück: Unfall nicht bemerkt

Dass sie das Ganze nicht bemerkt hatte, war nicht zu widerlegen. Zumal ihr Schwiegersohn die Beteiligten im Amtsgericht Altena um lautes Sprechen gebeten hatte, damit die 89-Jährige alles versteht. 

Diese mögliche Schwerhörigkeit war Anlass für Richter Dirk Reckschmidt, der Seniorin eine Ermahnung mit auf den Weg zu geben: Sie solle sich selbst gegenüber Rechenschaft ablegen, ob und wie lange sie noch fahrtüchtig ist. 

Seniorin bekommt Führerschein zurück: Frau verzichtet auf Entschädigung

Da es kein Urteil gab, hätte die Seniorin Anspruch auf Entschädigung für vier Monate ohne Führerschein gehabt. Im Gegenzug für dessen Rückgabe verzichtete sie auf die Entschädigung.

Bei einem Unfall auf der L694 ist am Samstagabend eine 25-Jährige verletzt worden. Die Frau verlor in einer Kurve die Kontrolle über ihr Auto und prallte gegen einen Baum. 

In Altena ist ein Mann mit seinem Motorroller gegen ein Friedhoftor gekracht. Erschreckend: Vermutlich stand er unter Drogeneinfluss, war zu schnell und sein Roller getuned. Ein 50-jähriger Autofahrer hat am Samstagmittag in Warendorf-Freckenhorst einen 30-jährigen Fußgänger mit Kinderwagen erfasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare