Gelassenheit will gelernt sein

+
Bunte Luftballons im Parcours sind für Pferde gewöhnungsbedürftig. ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Pferde strahlen Kraft und Stärke aus – doch sie sind sensibel im Gemüt. Eine starke Bindung zwischen Reiter und Tier gilt daher als Grundvoraussetzung für ein harmonisches Miteinander. Nur mit einem Pferd, das Vertrauen zum Menschen hat, kann gearbeitet werden.

Gelassenheits-Trainings, die Pferde auf alltägliche Situationen sowie auf für sie Außergewöhnliches vorbereiten, will der Reit- und Fahrverein Haste künftig regelmäßig seinen Reitern anbieten. Ein erstes Training hat bereits stattgefunden und die Reiter überzeugt. „Auch wir haben festgestellt, dass das Vertrauen des Pferdes wächst, wenn es mit 'ungeheuerlichen' Situationen ruhig konfrontiert wird“, berichtet Sabine Pühl, zweite Vorsitzende des RV Haste. „Durch dieses aufgebaute Vertrauen, entwickelt sich auch der Gehorsam des Tieres weiter.“ Eine „ungeheuerliche Situationen“ kann für einen Einhufer schon ein sich automatisch öffnender Schirm sein, oder eine flatternde Plastiktüte.

Die Freizeitreiter des RV Haste wollten beim ersten Gelassenheits-Training feststellen, in wie weit ihre Pferde die Ablenkung mitmachen. „Wir waren erstaunt, wie gelassen unsere Pferde reagierten“, so Sabine Pühl. Alle Vereinsmitglieder – das jüngste ist zehn Jahre, das älteste 50 Jahre alt – nutzten die Möglichkeit, ihre Tiere über den Gelassenheits-Parcour zu führen. Dabei leiteten die Reiter ihre Vierbeiner über einen Teppich und zwischen flatternden Absperrbändern hindurch.

Weiter ging es in einen „Stangen-Wald“ – und rückwärts wieder zurück. Ein großer Ball, der auf der Koppel hin und her rollte, ließ die Pferde ebenso ruhig wie die Fahnen oder das Tor mit den Luftballons.

Außerdem übten die Reiter das Verladen ihrer Gefährten in einem Anhänger. „Für den Breitensportbereich gibt es mittlerweile anerkannte Prüfungen“, weiß Sabine Pühl. Soweit wollen die RV-Haste-Reiter allerdings erstmal nicht gehen. Das Gelassenheits-Training findet fortan immer am letzten Wochenende des Monats statt. ▪ sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare