Gastro-Konzept "Qbus" für Rastatt-Standort: Bürger erfahren Details

+
So könnte das Gastro-Konzept von innen aussehen.

Nachrodt-Wiblingwerde - Neues zum geplanten Gastro-Konzept "Qbus" fürs Rastatt-Areal gibt es für die Bürger: Auch um eine Bürgerstiftung geht's beim Termin.

Qbus“ – was ist das genau? Wie sieht das Konzept aus? Viele Nachrodt-Wiblingwerder haben von einem möglichen Gastronomie-Neubeginn am Rastatt-Standort gehört. 

Details sollen bei einer Bürgerversammlung noch vor den Osterferien vorgestellt werden. Dann wird auch das Thema „Bürgerstiftung“ diskutiert. 

Um „Qbus“ zu realisieren, ist nämlich genau dies eine Option. Bei einer Bürgerstiftung engagieren sich Bürger, aber nicht Politik und Verwaltung. Diese könnten aber Kuratoriumsmitglieder sein oder die Schirmherrschaft übernehmen. Eine Bürgerstiftung ist eine unabhängige, autonom handelnde Stiftung von Bürgern für Bürger. 

Vorbild Rohrmeisterei

Einen ähnlichen Weg hat bereits die Rohrmeisterei Schwerte eingeschlagen. Die wertvollen Erfahrungen sollen in den Nachrodter Zukunftsweg einfließen. Denn: In Nachrodt fehlt eine Gastronomie – wie in vielen anderen Städten und Gemeinden auch. 

Es braucht innovative, kluge Konzepte, um das Landleben attraktiver zu machen. Genau das soll „Qbus“leisten. Noch steht der Termin der Bürgerversammlung nicht fest.

Lesen Sie auch:
Nun hat plötzlich potenzieller Investor auch für die alte Rastatt hat Interesse angemeldet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare