Sanierung und Erweiterung

Grundschule: Termin für Baustart steht

Die Schule in Wiblingwerde wird modernisiert und erweitert. 
+
Die Schule in Wiblingwerde wird modernisiert und erweitert. 

Viele kleine Schritte für viele große Projekte: Bauvorhaben gibt es viele in Nachrodt. Bei manchen läuft noch die Planung, aber für manche gibt es auch schon konkrete Termine.

Nachrodt-Wiblingwerde – „Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen“, sagt ein Sprichwort. Von jetzt auf gleich können alle anstehenden Bauvorhaben in der Gemeinde nicht verwirklicht werden. Einen Sachstandsbericht gibt es aber ab sofort in jeder Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses. Trotz sehr spontaner SPD-Anfrage für die jüngste Sitzung gab es einen ausführlichen Bericht von Bauamtsleiter Dirk Röding. Ein Überblick.

Gartenhallenbad: Beton wird untersucht

„Wir sind immer noch bei der Grundlagenermittlung“, so Dirk Röding. Bei Beton-Untersuchungen wurde festgestellt, dass eine Sanierung möglich ist. Jetzt muss herausgefunden werden, wo und an welcher Stelle. Kostenvolumen: 55 000 Euro, etwa 25 Prozent der Gesamtkosten. „Irgendetwas vage auszuschreiben, gibt kein gutes Ende. Das möchte ich so nicht tun“, erklärte der Bauamtsleiter.

Abschließende Beton-Untersuchungen sollen Klarheit bringen. Ergebnisse sollen im März vorliegen. Ein weiteres Thema ist die Energieversorgung. „Wir haben das Gartenhallenbad, die Turnhalle, Lennehalle, Feuerwehr, Sekundarschule. Warum versuchen wir nicht, mit einer zentralen Energieversorgung alle mit Strom und Wärme zu versorgen? Anfang des Jahres haben wir deshalb ein Ingenieurbüro beauftragt, genau das zu untersuchen“, berichtete Dirk Röding. Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Gartenhallenbad: 2,1 Millionen Förderung

2,1 Millionen Euro gibt es vom Land für die Sanierung des Gartenhallenbades. Die Fördermittel werden für die energetische Fenster-, Fassaden- und Dachsanierung sowie für den Einbau eines Blockheizkraftwerkes und neue Wasserpumpen eingesetzt, um Energie einzusparen. Zudem werden die Umkleideräume und Sanitäranlagen barrierefrei gestaltet. Auf viel Neues können sich die Schwimmer nach der Sanierung freuen.

Amtshaus: Förderbescheid im Mai erwartet

Beantragt wurde eine Förderung nach Ikek (integriertes kommunales Entwicklungskonzept). „Bis dahin sind uns die Hände gebunden“, so Dirk Röding, der mit dem Förderbescheid im Mai rechnet. Für die Planungsleistungen sei eine europaweite Ausschreibung nötig.

Die Planung für das neue Feuerwehrgerätehaus ist mit der Wehrleitung abgestimmt. Allerdings kann erst begonnen werden, wenn der Sozialtrakt der Lennehalle auf der anderen Seite fertiggestellt ist. Still ruht der See also.

Feuerwehr und Lenenhalle: Alles muss aus einem Guss

Der Sozialtrakt am jetzigen Eingangsbereich der Lennehalle soll komplett abgerissen und auf der anderen Seite der Halle neu errichtet werden. Die jetzige Fläche des Sozialtrakts soll der Feuerwehr zugeschlagen werden. Es gibt eine Förderung in Höhe von 1,3 Millionen Euro.

Das sind Mittel aus dem Bundesprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen in dem Bereich Sport, Jugend und Kultur. „Es gibt mit dem Fördergeber im Februar noch ein Koordinierungsgespräch. Danach rechnen wir mit dem Förderbescheid und können dann die Planungsleistungen ausschreiben.“

Grundschule Wiblingwerde: Auftragsvergabe vor Sommerpause erhofft

Die Planungen sind abgeschlossen. Aktuell finden noch statische Untersuchungen am Gebäude statt. „Da werden wir kurzfristig Ergebnisse bekommen“, hofft der Bauamtsleiter. Ziel ist, dass in der Ratssitzung vor der Sommerpause bereits einige Gewerke-Aufträge vergeben werden können. Damit hieße es dann: Start frei für das erste Großprojekt.

Der Bauantrag ist gestellt, das Barrierefrei-Konzept läuft parallel. Für letzteres wird ein Gesamtkonzept für die Turnhalle und das Gartenhallenbad erarbeitet. Die Gemeinde hofft, über den Investitionspakt Sportstätten eine Förderung zu bekommen. „Wir rechnen mit einer Entscheidung im Mai.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare